Vieles hat sich in den letzten Jahren auf diesem Markt getan. Häufig geraten analoge Kameras auf das Abstellgleis, weil die neuen Digitalkameras und insbesondere die Smartphones einfach praktischer, kleiner und bedienfreundlicher sind. Und so verstauben manche “Schätzchen” ungenutzt in irgendwelchen Schubladen. Darunter leiden die “alten” Mechaniken, die mit Schmierstoffen versehen sind, die über die Zeit bei Nichtgebrauch verharzen. Objektive setzen bei falscher Lagerung Schimmel und Pilze an oder werden matt, dabei nimmt oft die Vergütung der Gläser irreparablen Schaden.

Viele alte Kameras werden deshalb nur in der Erinnerung immer teurer und wertvoller.

Im analogen Bereich interessieren sich vor allem Sammler für ausgesuchte, fotohistorisch wertvolle Stücke. Im Anwenderbereich ist der Secondhand-Markt für analoge gebrauchte Kameras dagegen so gut wie nicht mehr existent. Der Gebrauchtmarkt für analoge Kameratechnik beschränkt sich auf einige wenige Modelle und Marken. Lediglich bei einigen alten Objektiven, die ursprünglich für analoge Gehäuse entwickelt wurden, gibt es nennenswerte Ausnahmestücke, die an moderne digitale Kameras adaptiert ihre Abbildungsqualitäten noch heute unter Beweis stellen können.

Aktuell wächst der analoge Gebrauchtmarkt wieder, vor allem fotobegeisterte Anwender aus Frankreich stellen bei klassische-kameras.de eine bemerkenswert große Käufergruppe für hochwertige Fototechnik. Für seltene Leica Kameras und Objektive gibt es es einen erstarkenden (Sammler-)Markt vor allem auch nach China.

Für einen örtlichen Fotohändler ist der Ankauf und Verkauf analoger Gebrauchtkameras (bis auf Ausnahmen wie z.B. Leica) aufgrund der gesunkenen Nachfrage meist nicht mehr interessant. In einigen Fällen wird Ihnen ein örtlicher Fotohändler im Rahmen seines Kundendienstes Ihre gebrauchte Kamera oder Fotoausrüstung in Kommission nehmen, also in seine „Gelegenheiten“-Vitrine stellen und die Objekte dann in Ihrem Namen zu gegebenem Zeitpunkt verkaufen.

Über eine Plattform wie eBay erreicht man dagegen eine deutlich größere Anzahl an qualifizierten Interessenten als über ein „Schaufenster“, da hier „ortsungebunden“ und überregional gezielt nach Angeboten gesucht wird. Hier wird also täglich genau nach Ihren alten Kameras und gebrauchten Objektiven „gefragt“. Da diese Interessenten gezielt suchen, sind sie überdurchschnittlich über Zustand, Preise etc. informiert, so dass Sie als Verkäufer in der Regel einen angemessenen, marktüblichen Preis erzielen können.

Die oben genannten Vorteile von eBay für Verkäufer gelten für einen Privatverkäufer wie für gewerbliche Händler. Der gewerbliche Verkäufer hat jedoch aufgrund seiner gesetzlichen Verpflichtungen gegenüber seinen Kunden wie dem Widerrufsrecht, seiner Gewährleistungs-Verpflichtungen (12 Monate), Differenzbesteuerung etc. eine andere Kalkulationsbasis. Der private Verkäufer kann diese Verpflichtungen für sich ausschließen.

ebay-Filter “Verkaufte Artikel”

Lassen Sie sich einfach mal bei ebay die erzielten Preise für erfolgreich beendete Auktionen anzeigen, so erhalten Sie eine Preisorientierung für Ihre gebrauchte Kamera, die sowohl Angebote von Privatanbietern als auch von gewerblichen Verkäufern erfasst. Wenn Sie diese Preise als durchweg zu niedrig ansehen, so sollten Sie kritisch zu Ihrer eigenen Einschätzung über den tatsächlichen Wert Ihrer gebrauchten Kameraausrüstung sein. Eine Revueflex findet eben heutzutage keine relevante Nachfrage mehr und erzielt Verkaufspreise deutlich unter 10.- Euro, ein Canon A1 – Gehäuse kommt nur in gutem Zustand über 50 Euro.

Das sind keine „Schnäppchen“, sondern realistisch erzielbare Preise auf dem Secondhand-Kameramarkt. Vielleicht sind Sie enttäuscht, weil Sie Ihre emotionalen Momente mit dieser Kamera, die vielen Urlaubsfotos und -erlebnisse mit in diese Waagschale werfen und dadurch zu verklärten Preisvorstellungen kommen.

Mehr Informationen zum Privatverkauf von Kameras bei Ebay

Sie haben oben gelesen, dass der Markt für alte analoge Kameras also hauptsächlich über ebay stattfindet. Auch als „Laie“ erreichen Sie aus oben genannten Gründen über ebay den wahrscheinlich besten Preis, denn Angebot und Nachfrage regeln hier den Preis und es gibt viele „Marktteilnehmer an einem Ort“, mehr als auf einer Fotobörse, einem Foto-Flohmarkt oder vor den Schaufenstern und Vitrinen der örtlichen Fotohändler. Vor allem die seltenen, dekorativen und hochwertigen Stücke mit hochwertigen Objektiven erreichen hier gute Preise, da hier auch die Sammler gezielt erreicht werden.

Viele Besitzer alter analoger Kameraausrüstungen sind Erben, die nichts mit der Fotoapparatesammlung anzufangen wissen und auch keine Erfahrungen mit ebay haben, aber zunächst (wie auch oben empfohlen) die ebay-Preise recherchiert haben. Viele dieser Besitzer denken, wir als Händler und Ankäufer solcher Kameras sind alle Sammler, die Höchstpreise und Sammlerpreise anbieten, die noch über den bei ebay erzielbaren Preisen liegen.

Das ist die Hoffnung, aber in der Regel ein Denkfehler.

Verkauf alter Kameras über den Händler

Als Händler sind wir daran interessiert, aus den uns angebotenen Fotokameras die hochwertigen und seltenen Stücke herauszufinden und günstig zu erwerben. Das ist das Geschäftsmodell.

Der Ankaufswert für analoge gebrauchte Kameras liegt daher in der Regel unter dem „Marktpreis“, den Sie über ebay erreichen könnten. Dafür tragen wir die Kosten für Ankauf, Zwischenfinanzierung und Vertrieb, Katalogisieren (Preisfindung), Funktionsprüfung, Reparatur- und Instandsetzungsrisiken, Rückstellungen für Gewährleistungsansprüche (12 Monate für Gebrauchtwaren), Steuern und hoffen im Gegenzug auf einen vernünftigen Gewinnanteil.

Verkauf gebrauchter Kameras auf Kommission

Alternativ bieten wir Ihnen an, gebrauchte Kameras und Objektive für Sie in „Kommission“ zu verkaufen. Hier wickeln wir den gesamten Verkaufsprozess für Sie ab, Sie erhalten am Ende den erzielten Verkaufswert abzüglich Kosten und einer Provision.

Beim Kommissionsverkauf stellen wir in Ihrem Auftrag die Artikel in ebay per „Sofortkauf“ oder Auktionskauf mit 3/5 Tagen Laufzeit ein. In der Regel erreicht man damit einen höheren Preis als der private Verkäufer, der für sich Gewährleistung und Rücknahme ausschließen kann. Beim „Verkauf auf Kommission“ gewähren wir als Händler „in Ihrem Namen“ das 14-tägige Rückgaberecht und geben eine Funktionsgarantie bei Übergabe. Gewährleistungsansprüche (einjährige Sachmängelhaftung) gegen den Verkäufer entfallen jedoch. Hierdurch entsteht für den Käufer ein Vertrauensvorschuss, der sich im erzielbaren Preis positiv niederschlägt. Andererseits ist ein höherer Aufwand bei der Katalogisierung (Preisbestimmung) und Funktionsprüfung erforderlich. Deshalb scheiden viele Gebrauchtkameras und Objektive aus, bei denen dieser Aufwand unverhältnismäßig zum erzielbaren Preis wäre, in der Regel also bei Artikeln unter 100.- Euro Verkaufswert.

Verkauf analoger Kameras über ebay als privater Verkäufer

Den besten Preis erzielen Sie immer bei einem Verkauf über ebay als privater Verkäufer. Hier stellen Sie Ihre Artikel selbst ohne (Zwischen-)Händler in ebay.de ein. Dabei tragen Sie den Aufwand, schließen aber weitgehend Verpflichtungen (Widerrufsrecht / Rückgabe, Gewährleistung, Steuern) aus. Dafür wird der zu realisierende Verkaufspreis niedriger ausfallen als ein Händler-Verkaufspreis (Vertrauensvorschuss, siehe oben) und es fallen 10% Gebühren bei ebay an. Außerdem müssen Sie sicher sein, dass die Artikel funktionstüchtig sind, denn Mängel oder gar Defekte, die Sie nicht beschreiben (können), befreien auch den Privatverkäufer nicht von der Rücknahmeverpflichtung.
Ich empfehle bei einem Verkauf über ebay den einzelnen Verkauf der Stücke, nicht als Konvolut.

Weitere Informationen finden Sie unter Privatverkauf gebrauchter Kameras bei Ebay

Vieles hat sich in den letzten Jahren auf dem Foto-Markt getan. Die Digitalkameras in den modernen Smartphones sind einfach praktisch, klein und bedienfreundlich. Sie machen mit Hilfe von unterstützenden Automatiken und viel elektronischer Technik einfach tolle Bilder. Und es ist das Ergebnis das zählt!

Das Smartphone Huawei P30 Pro verfügt über gleich 3 hervorragende Leica-Objektive vom Ultraweitwinkel bis Super-Tele und passt dabei in die Hosentasche. Der Wunsch der “Immer-dabei-Kamera” ist Wirklichkeit geworden und trägt zu einer enormen Verbreitung an fotografischem Interesse bei. Viele sprechen zwar von einer inzwischen “inflationären Bilderflut” und über die Ambivalenz zwischen zunehmender Menge und sinkender Qualität muss hier nicht gestritten werden –  der neuen Technik muss zugute gehalten werden, dass der Zugang zu Fotografie enorm erleichtert wird.  Das grundsätzliche Interesse an Fotografie war wahrscheinlich schon immer vorhanden, die analoge Technik und die schiere Größe und der Umfang mancher Fotoausrüstung verschaffte nicht jedermann den freudigen Zugang zur Fotografie.

Aus diesem Blickwinkel betrachtet ist die “analoge Fotografie” out. Man wird heute niemanden finden, der die alltäglichen Momente mit einer Kameraausrüstung aus dem vergangenen Jahrhundert einfangen will, mit einer veralteten, nicht mehr zeitgemäßen, sperrigen Technik. Und so kann man eine in den 90ern topmoderne Minolta 7000 Kamera mit Autofokus, Motorwinder und Programmautomatik heute bei ebay für 13.- EUR ersteigern.

Das ist der “Wert” dieser Kamera und viele Interessenten, die mir heute Ihr “Schätzchen” zum Ankauf anbieten, sind völlig überrascht, das das gute Stück – über Jahre ungenutzt in irgendwelchen Schubladen verstaubt – nicht etwa teurer und wertvoller geworden ist.

Viele alte Kameras werden nur in der Erinnerung immer teurer und wertvoller.

Und nein, die allermeisten Kameras werden auch nicht wertvoller, wenn man diese noch länger liegen lässt. Über die Zeit leiden die “alten” Mechaniken, die mit Schmierstoffen versehen sind, die bei Nichtgebrauch verharzen. Objektive setzen bei falscher Lagerung Schimmel und Pilze an oder werden matt, dabei nimmt oft die Vergütung der Gläser irreparablen Schaden. Batterien laufen aus, Kunststoffe wie Gummiteile und Dichtungen werden porös und lösen sich auf.

Eine Kamera für 13.-€ gehört entweder auf ebay oder zur Entsorgung in den Elektroschrott.

Im analogen Bereich interessieren sich vor allem Sammler für ausgesuchte, fotohistorisch wertvolle Stücke. Im Anwenderbereich ist der Secondhand-Markt für analoge gebrauchte Kameras dagegen so gut wie nicht mehr existent. Der Gebrauchtmarkt für analoge Kameratechnik beschränkt sich auf einige wenige Modelle und Marken. Lediglich bei einigen alten Objektiven, die ursprünglich für analoge Gehäuse entwickelt wurden, gibt es nennenswerte Ausnahmestücke, die an moderne digitale Kameras adaptiert ihre Abbildungsqualitäten noch heute unter Beweis stellen können.

Aktuell wächst der analoge Gebrauchtmarkt wieder, vor allem fotobegeisterte Anwender aus Frankreich stellen bei klassische-kameras.de eine bemerkenswert große Käufergruppe für hochwertige Fototechnik. Für seltene Leica Kameras und Objektive gibt es es einen erstarkenden (Sammler-)Markt vor allem auch nach China.