Wetzlar Camera Auctions – 05. Oktober 2019 in Wetzlar

Titel des Aktionskataloges "Wetzlar Camera Auctions" in Wetzlar Samstag 05. Oktober 2019 In der Leica-Stadt Wetzlar gibt es ausgewiesene Experten zur Bewertung hochwertiger Sammlerstücke aus dem Bereich klassischer Leica-Fotokameras. Und die notwendige Expertise, um diese raren und besonderen Stücke im Rahmen von Spezialauktionen zu vermarkten. Und so etablieren die Leica-Kenner Lars Netopil und Jo Geier im Oktober 2019 mit „Wetzlar Camera Auctions“ ein hochwertiges Auktionsformat für ausgesuchte, hochwertige Sammlerstücke. Internetseite https://www.wetzlarcameraauctions.com Lars Netopil - MUSEUM LEICA Das neue Werksmuseum im Leitz Park - mit Exponaten aus der Rolf Fricke Sammlung Lars Netopil zählt seit mehr als 30 Jahren weltweit zu den wenigen Experten, die in Fragen der Technikgeschichte der Leica Kamera als uneingeschränkt kompetent gelten. Lars Netopil stellt in seinem eindrucksvollen (und leider bereits ausverkauften) Bildband "Museum Leica" die im neuen Werksmuseum ausgestellten wesentlichen Exponate auf 672 Seiten zusammen, begleitet von mehr als 600 großformatigen Fotografien. Es ist bereits das dritte Fachbuch von Lars Netopil. In seinem Ladengeschäft in der Wetzlaer Altstadt betreibt er einen Leica Store mit historischen und modernen Leica Kameras. Vor allem aber interessiert sich Lars Netopil für die seltenen Stücke, die Raritäten und Sondereditionen, etwa Vorserienmodelle (Nullserien) und Prototypen, Werkskameras oder Sonderauflagen, z.B. angefertigt für die Bundeswehr. Wir von klassische-kameras.de sind sehr dankbar, seit Jahren auf die Erfahrung und Expertise von Lars Netopil zurückgreifen zu dürfen, wenn wir bedeutende Leica Raritäten und seltene Sammlerstücke zum Ankauf und zur Bewertung erhalten. Dies gibt uns und unseren Kunden die Sicherheit einer [...]

online seit 16. August 2019|

Der Instant – Packfilm (Sofortbild-Trennbild) ist zurück

Der Instant - Packfilm (Sofortbild-Trennbild) ist zurück Im Sommer 2019 soll er auf den Markt kommen - der neue "One-Instant-Color-Film" der Wiener Manufaktur "Supersense", ein Sofortbildfilm im Trennbildverfahren. Nach einer erfolgreich verlaufenen Kickstarter-Kampagne scheint die Finanzierung für den neuen Film gesichert, der dem Polaroid-Typ-100-Packfilm ähneln soll. Nachdem Fuji die Produktion des Packfilms Fujifilm FP 100C bereits vor einiger Zeit aufgegeben hat und es seither für dieses Format keine Filme mehr gibt, könnte hier eine neue Chance entstehen für alle Polaroid Kameras für Sofortbild-Packfilm und alle Polaroid-Rückteile 100 für Hasselblad und andere. Während auf ebay derzeit die letzten nahezu vergriffenen Chargen des Fujifilm FP 100C mit 10 Aufnahmen für ca. 60.-€ angeboten (und scheinbar auch verkauft werden), wird der neue ONE INSTANT PACKFILM TYPE 100 P7 COLOR auf der Homepage von Supersense für 29.-€ angeboten, für lediglich 3 Aufnahmen.

online seit 24. Juni 2019|

Hasselblad 500 C/M GOLD Kit – 30th Anniversary

Neuzugang: Hasselblad 500 C/M GOLD Kit - 30th Anniversary Schöne, gepflegte und saubere, werkstattüberholte Hasselblad 500 C/M mit Zeiss Planar CF 80mm 2.8 aus dem Jahr 1987, allerdings nicht in „makellosem Sammlerzustand“, sondern in gebrauchtem Zustand. Sonderedition 1957-1987 - 30th anniversary - No. 1343 (von 1400)

online seit 21. Februar 2019| , , |

7artisans 50mm 1.1 für Leica M

7artisans 50mm 1.1 für Leica M Über dieses Objektiv wird viel geschrieben, es wird gelobt und kritisiert. Es gibt dabei Vergleiche mit den ähnlich lichtstarken Leica Noctilux - Objektiven, die auf dem Gebrauchtmarkt jedoch mindestens das 10fache kosten wie dieses 7Artisans 50mm 1.1 aus China, adaptiert für Leica M. Der für mich derzeit interessanteste Beitrag kommt von Thorsten Overgaard, in seinem Test kommt er zu der sinngemäß übersetzten Schlussfolgerung: "Ja, das 7artisans 50 mm 1: 1,1 ist es wert zu haben. Man kann Vergleichstests durchführen, die penibel die Unterschiede herausarbeiten, zum Beispiel im Vergleich zu den Leica Noctilux - Objektiven. Oder man kann sagen, ich mache einfach das Beste aus dem, was ich zur Verfügung habe." Den ganzen Bericht lesen Sie auf der Internetseite von Thorsten Overgaard, im Besonderen den Bericht über das 7artisans 50mm 1.1 für Leica M

online seit 19. Februar 2019| , , , |

Mark Kujath – Fotograf

Inspiration Auf die Homepage von Mark Kujath bin ich aufgrund einer Recherche zu einem Vergleich zwischen der Leica M9 und der (neueren) Leica M Typ 240 gestoßen. In seinem Blog informiert der Fotograf über die Unterschiede beider Kameras und arbeitet seine persönlichen Präferenzen für die Leica M9 heraus, obwohl sie die ältere Kamera ist. Eine Meinung, der ich persönlich gut folgen kann. Lesenswert https://markkujath.com/blog/tech/leica-m9-und-leica-m240-ein-vergleich-der-unvergleichbaren/ Sehenswert Auf der Internetseite des People- und Hochzeitsfotografen wird ein umfangreiches Portfolio gezeigt,  unter anderem mit analog fotografierten Portraits. https://markkujath.com/portfolio-analog/ markuskujath.com/stock.adobe.com

online seit 30. Dezember 2018|

Kameraauktion „WestLicht Photographic Auction“

Besonders hochwertige Einzelstücke und erlesene Kamera-Raritäten erfahren ihren Wert auf Kameraauktionen Titel Auktionskatalog N32 Im März 2018 wurde die Leica 0-Serie Nr. 122 auf der 22. Kamera-Auktion der "WestLicht Photographic Auction" in Wien zum Weltrekordpreis von 2,4 Millionen gehandelt. Die vergoldete ‚Luxus’ Leica aus 1929 war mit 1.020.000 Euro (Startpreis 70.000 Euro) die zweitteuerste Kamera, die jemals bei einer "WestLicht Photographic Auction" versteigert wurde. Die traditionsreiche "WestLicht Photographica Auction" wird inzwischen von der "Leica Camera Classics GmbH" unter neuem Namen und mit neuem Logo als "Leitz Photographica Auction" weiter geführt. Das erfahrene Wiener Auktionsteam profitiert damit verstärkt von der Expertise der global aktiven und vernetzten Leica Camera AG. Internetseite https://www.leitz-auction.com

online seit 16. April 2018|

Die Wahrheit liegt im richtigen Licht – Peter Lindbergh – Shadow on the Wall

Peter Lindbergh. Shadows on the Wall, Taschen-Verlag, 2017 © Peter Lindbergh Die Wahrheit liegt im richtigen Licht Der deutsche Fotograf Peter Lindbergh ist berühmt für seine Schwarz-Weiß-Aufnahmen von Supermodels. Lindbergh setzt auf Ausdrucksstärke und Natürlichkeit statt auf überinszenierte retuschierte Perfektion, natürlich immer im perfekten Licht. Sein neuer Bildband "Shadows on the Wall" zeigt Porträts der Schauspielerinnen Uma Thurman, Penélope Cruz, Kate Winslet, Nicole Kidman, Julianne Moore.

online seit 29. Dezember 2017|

Polaroid Originals: Comeback der Sofortbild-Kultmarke mit 80

Aus "The Impossible Project" wird "Polaroid Originals". Die Firmengründung von Polaroid am 13. September 1937 liegt 80 Jahre zurück. Nach mehreren Insolvenzen und dem Aus der Firma in 2011 stiegen neue Unternehmer in das Sofortbild-Geschäft ein und führten die Idee unter der Marke "The Impossibe Project" weiter. Komplizierte Lizenzfragen erforderten nicht nur den neuen Namen für die Sofortbildfilme im Originalformat, sondern auch veränderte Herstellungsverfahren, so dass die Sofortbild-Fotografie mit den alten Kameras von Polaroid und den neuen Filmen von "The Impossible Project" immer auch ein bißchen mehr Experiment war als einfach nur ein gutes, schnelles Bild, wie man es aus den Polaroid-Zeiten kannte. Polaroid Originals "OneStep 2" Kamera Nun überrascht eine große Neuigkeit auf dem Sofortbildmarkt: Das "The Impossible Project" heißt ab sofort "Polaroid Originals", kommt mit neuer Kamera OneStep 2 i-Type im 70er-Jahre Design und günstigeren Filmen in neuer Verpackung auf den Markt. Am Inhalt der Filme hat sich jedoch nichts geändert. Die neuen "Polaroid Originals" - Sofortbildfilme werden nach wie vor acht Bilder je Filmkassette ermöglichen und die verwendete Entwicklerchemie wird hoffentlich auch weiterhin dahingehend verbessert, die Entwicklungszeiten möglichst kurz zu halten und ein verlässlich gutes Ergebnis mit dem Filmmaterial zu erhalten. 2017 wird die analoge Sofortbildfotografie mit den neuen Filmen für die alten klassischen Polaroid-Kameras nun unter dem Traditionsnamen weiter fortgeführt und durch neue, moderne Kameramodelle mit Bluetooth Verbindung zum Smartphone samt passender iOS-App erweitert. Für den Kamera-Gebrauchtmarkt sind dies gute Nachrichten, vermutlich liegen noch zig-Millionen Polaroid-Kameras verstaubt in den Schubladen, die nun einer neuen Verwendung entgegen sehen. [...]

online seit 14. Oktober 2017|

Fujifilm X100F – die digitale Kompaktkamera im “Retrolook”

© Fujifilm Derzeit freue ich mich auf die am 19. Januar 2017 vorgestellte und zum 27. Februar als Liefertermin angekündigte Fuji X100F Update 27. Februar: Die ersten Kamera werden pünktlich seit 27. Februar ausgeliefert. Die digitale Kompaktkamera im "Retrolook" mit Festbrennweite von 23mm  (35mm KB-äquivalent) und optisch-elektronischem Hybridsucher erinnert an klassische Leica-Messsucherkameras und begründete 2010 mit dem Vorgängermodell X100 eine erfolgreiche Kameraserie. Das Fujifilm X-System (Messsucherkameras mit Wechselobjektiven) baut auf den Erfolgen dieser Kamera auf. Mit der X100F stellt Fujifilm nun die Kamera in der vierten Generation vor, ausgestattet auf dem aktuellen technischen Stand, etwa dem APS-C-Bildsensor X-Trans CMOS III mit 24-Megapixel-Auflösung. Wer die Fuji X-Pro2 kennt, weiß um die begeisternde Auflösung dieser Kamera. Die X100F wird nun den selben Sensor wie die X-Pro2 verwenden, außerdem wird ein leistungsstärkerer Akku die Gebrauchsfähigkeit der Kamera steigern. Weitere von den Topmodellen der X-Serie übernommene Bedienelemente wie der Joystick zum schnellen Setzen des AF-Punktes und das Bedienrad auf der Frontseite verbessern die Funktionalität der Kamera. Analoge Filme bzw. deren spezieller Abbildungscharakter und das unterschiedliche Farbverhalten der verschiedenen Filmsorten und -hersteller werden nach wie vor geliebt. Nicht nur zahlreiche Apps versuchen die Darstellung digitaler Bilder in der Art analogen Films umzusetzen. Auch die Film-Simulation in der Fuji X100F unterstützt die digitale Abbildung und Umsetzung der Aufnahmen im "Look" der analogen Filme wie dem Fuji Acros (Schwarz-Weiss-Film) sowie den Fuji Farbfilmen Provia und Velvia. Fuji X100F Mit dem Fuji 24,3 Megapixel X-Trans CMOS III Sensor im APS-C Format sowie dem Fuji X Prozessor Pro ausgestattet, erreicht die FUJIFILM [...]

online seit 27. Februar 2017|

leica sofort: analoge sofortbildkamera für instax-film

(c) Leica Nachdem Fuji die Produktion der Trennbild-Sofortbild-Filme Fuji FP 100 C und Fuji FP 100 C Silk für die alten Polaroid-Passbildkameras und Sofortbild-Kamera-Rückteile für Mittelformatkameras eingestellt hat, bleiben in der analogen Sofortbildfotografie zwei Alternativen: "Polaroid-Sofortbilder" mit den alten Polaroid-Kameras und den neuen Impossible-Filmen oder neue, aktuelle Sofortbildkameras und Filme von Fuji und Leica. Der "neue" Impossible-Film für die alten Polaroid-Sofortbildkameras Leica Sofort: analoge Sofortbildkamera für Instax-Film Auf der Fotofachmesse photokina 2016 stellt Leica die "Leica Sofort" vor und knüpft damit an den Erfolg der Fuji Instax-Modelle an. Die "Leica Sofort" kommt in ansprechendem Design und gefälligen Farben, verfügt aber über die selben technischen Daten was Objektiv, Blende, Verschlusszeiten und weitere Ausstattungsmerkmale betrifft wie die "Fuji-Instax Mini 90 neo classic" und verwendet das gleiche Filmmaterial. Das Fuji Instax-Modell ist mit 129.- EUR Verkaufspreis rund 150.- EUR günstiger als die vergleichbare "Leica Sofort".   Neu seit Oktober 2016 ist der Monochrom-Film mit zehn Bildern für ca. 13,90 Euro verfügbar, der Farbfilm-Pack mit zehn Bildern kostet rund 11,90 Euro, ein Doppelpack 19,50 Euro. Leica Sofort Fujifilm Instax Mini 90 Neo Classic Trendfaktor

online seit 25. Januar 2017| , , , |