Minolta CLE

Minolta CLE mit Minolta M-Rokkor 40mm 2.0 Minolta CLE Zwischen 1980 und 1984 wurden nur ca. 34.000 Exemplare der Minolta CLE gefertigt. Wer sich seinerzeit eine dieser Kameras gekauft hat, erfreute sich sicherlich über viele schöne Jahre des Fotografierens - und erreicht heute einen vergleichsweise hohen Wert für diese besondere Kamera auf dem Gebrauchtmarkt. In ihren wesentlichen Eigenschaften geht die Minolta CLE auf die Leica CL zurück, die zwischen 1973 und 1976 in Kooperation mit Leitz von Minolta in Japan gefertigt wurde. Die Minolta CLE ist von der Art und den Maßen also der Leica CL entsprechend, wurde jedoch um einige moderne Weiterentwicklungen ergänzt. Die Schwäche der Leica CL war die Methode der Belichtungsmessung, bei der eine CdS-Zelle auf einem beweglichen Arm in der Kamera unmittelbar vor dem Verschluss die Helligkeit misst. Da dieser Arm vor jeder Aufnahme aus dem Strahlengang zur Seite schwenken muss, war dieser Mechanismus anfällig, oft knickt und bricht das Kabel über die vielen Jahre der Verwendung. Bei der Minolta CLE wird die Belichtung durch die Reflexion des während der Aufnahme auf den Film fallendes Lichts an einer Siliziumzelle im Kameraboden gemessen, ähnlich wie bei der späteren Leica M6. Der Schwenkarm der Leica CL findet in der Minolta CLE folglich keine Verwendung mehr. So passen auch einige der damaligen Leica Weitwinkelobjektive an die Minolta CLE, die nicht an die Leica CL anzusetzen waren, weil diese zu weit in das Gehäuse ragten und den Schwenkmechanismus blockiert hätten. Zu der kleinen Kamera passen die drei handlichen Minolta M-Rokkor-Objektive mit 28mm, [...]

online seit 3. Februar 2020|

Mamiya 6 MF Kamera mit Mamiya G 50mm 4.0 L

Mamiya 6 MF mit Mamiya G 50mm 4.0 L Mamiya 6 MF mit Mamiya G 50mm 4.0 L klassische-kameras.de Zustandsbeschreibung Schöner, sauberer und altersgerecht sehr guter Zustand mit nur leichten Gebrauchsspuren eines pfleglichen Umgangs und sorgsamen Gebrauchs. Beim Objektiv: Saubere Gläser, ohne Kratzer, Nebel, Fungus oder Pilz. Enthalten sind 1 Formatmaske und die Original-Gegenlichtblende in tadellosem Zustand (ohne Abbildung) Mamiya 6 auf dem Gebrauchtmarkt Mamiya 6 Kameras sind auf dem deutschen Gebrauchtkameramarkt eher selten zu finden. Das größere Angebot der zumeist sehr gut erhaltenen Gebrauchtkameras findet sich auf dem japanischen und amerikanischen Markt, die Auswahl ist leicht erreichbar über ebay. Doch bei Importen aus Japan oder USA fällt die Zollgebühr für die Einfuhr analoger Kameras von 4.2% vom Warenwert an, zusätzlich wird auf die Summe noch die Einfuhrmehrwertsteuer von derzeit 19% erhoben. Diese bezahlt der Käufer auf dem nächstgelegenen Zollamt, wo das Paket auch abzuholen ist oder direkt an den Postboten, wenn der Absender die Ware richtig deklariert und den Warenwert angegeben hat. Der Kauf aus Japan ist dann zumindest kein „Schnäppchen“ mehr, zu ähnlichen Preisen kann man bei klassische-kameras.de eine werkstattgeprüfte Kamera mit Gewährleistung erhalten, zudem mit unkomplizierter Rückgabemöglichkeit und durch deutsche Verbraucherrechte verläßlichen Käuferschutz.

online seit 10. Januar 2020|

Hasselblad XPan II mit Hasselblad 45mm 4.0

Hasselblad XPan II 1998 revolutioniert Hasselblads Partnerschaft mit Fuji die Kamerabranche mit der Einführung der neuen Hasselblad XPan. Die Hasselblad XPan war und ist eine einzigartige Kamera, die die Vorteile des 35-mm-Formats bot, aber auch die Möglichkeit, schnell auf das vollständige Panoramaformat umzuschalten, ohne den Film wechseln zu müssen. Der XPan verwendete ein Dual-Format, das sowohl das 24x65mm-Panorama als auch das konventionelle 24x36mm-Kleinbildformat auf demselben Film wiedergibt. Es war die erste Kleinbildkamera mit zwei Formaten auf dem Markt, die das Format erweiterte, anstatt es lediglich zu maskieren, um sicherzustellen, dass bei jeder Belichtung der gesamte Bereich des Films ausgenutzt wurde. Die 65-mm-Breite der vollständigen Panoramabilder ähnelt dem Mittelformat, so dass die XPan eine "Mittelformatkamera für 35-mm-Filme" ist. Die Kamera wog nur 950 Gramm und verfügte über einen geräuscharmen Verschluss, einen leisen und schnell eingebauten Motorantrieb, einen elektronischen Belichtungsmesser und lief mit zwei CRV2 3V-Batterien. Mit diesem Kamerakonzept hat Hasselblad die Welt des 35-mm-Films um eine neue Dimension erweitert und das bereits umfangreiche Hasselblad-Kamerasystem perfekt ergänzt. Insgesamt wurden zwischen 1998 und 2002 rund 16.800 XPan-Kameras hergestellt. Hasselblad XPan -Objektive Der XPan hatte drei austauschbare Kompaktlinsen mit Brennweiten von 30 mm, 45 mm und 90 mm. Das vollständige Panorama-Format wurde durch die großen Bildkreise der speziell entwickelten Wechselobjektive ermöglicht. Diese leichten und äußerst kompakten Objektive zeichneten sich durch gestochen scharfe Bildqualität und hervorragende Abdeckung aus. Die Mehrfachbeschichtung der Glaselemente sorgte für erstklassige Ergebnisse mit brillantem Kontrast und voller Farbskala. Beim Aufnehmen mit der XPan wurde der belichtete Film Aufnahme für Aufnahme in die Kassette zurückgespult, um [...]

online seit 24. Oktober 2019|

Neuzugang: Hasselblad 500 C/M

Hasselblad 500 C/M aus 1972 Neuzugang: Hasselblad 500 C/M Immer wieder schön: Eine klassische Hasselblad 500 CM aus den frühen 1970er Jahren mit zeitgemäßem silbernen Carl Zeiss C Planar 80mm 2.8 T* in einem komplett werkstattüberholten Zustand. Wir erhalten viele Hasselblad-Kameras zum Ankauf angeboten. Von stark benutzten Kameras bis nahezu neuwertigen Exemplaren ist da alles dabei. Gerade die optisch schönen Kameras lohnen die aufwändige Revision und Reparatur, bei der wir die gesamte Mechanik des Kameragehäuses wie der Objektive überarbeiten. So erhalten unsere Kunden einen optisch wie technisch herausragenden Kameraklassiker, der wieder über Jahre und Jahrzehnte viel Freude bereiten wird. Diese klassische Hasselblad 500 C/M #UH129747 aus dem Jahr 1972 in chrom in einem altersgemäß normal gebrauchten, jedoch gepflegten, schönen und sauberen Zustand kommt eben aus der Werkstatt zurück. Dabei erhielt die Kamera eine umfassende Revision: der Transport wurde überarbeitet, die gesamte Mechanik gangbar gereinigt und geschmiert, die Kamera ist gereinigt und geprüft. Zeitgemäße Standard - Suchermattscheibe mit Fadenkreuz - mit einer „kreisrunden Auffälligkeit", siehe Artikelbilder. Entsprechendes Hasselblad A12 - Magazin UH408227 aus dem Jahr 1972 (nummerngleich mit Einsatz) wurde in der Fachwerkstatt gangbar gereinigt und geschmiert und geprüft. Die Lichtdichtungen wurden erneuert. Das Hasselblad Carl Zeiss C-Objektiv Planar 80mm 2.8 T* #5265267 aus dem Jahr 1971 wurde geprüft, die gesamte Mechanik gangbar gereinigt und geschmiert, Objektiv wurde justiert, gereinigt und geprüft. Wenn Sie eine hochwertige klassische Hasselblad-Kamera suchen und sich z.B. auch auf Filmtransport, Lichtdichtungen, die Verschlussabläufe (auch der langen Zeiten und insbesondere der Referenzsekunde) verlassen wollen, müssen Sie in aller Regel eine [...]

online seit 6. September 2019|

Neuzugang: Fuji X100F

Fuji X100F Neuzugang: Fuji X100F Eine herausragende Kompaktkamera im klassischen Look, klein, leicht, unauffällig. Und hätte ich keine Leica M Kamera, hätte ich (wahrscheinlich) nur diese eine Kamera! Im Netz wird die Fuji X100F von einer großen Fangemeinde hochgelobt und dabei oft mit Leica Kameras verglichen. Es gibt "Spötter", die die Fuji als "Leica für Arme" bezeichnen. Zum Vergleich: Eine Leica Q mit Vollformatsensor und 24,2 Megapixeln, 28 mm Brennweite und Lichtstärke 1.7 kostet 4.190 Euro, die X100F gibt es als Neugerät für 1.399 Euro - und hier bei klassische-kameras.de derzeit als kaum gebrauchte Kamera in vollständiger Originalverpackung, 2. Akku und Gegenlichtblende für 1.049€. "Viel hilft viel" - Die Fuji X100F lässt sich auf unterschiedliche Weise benutzen, so dass unterschiedliche Menschen mit ihrer jeweils persönlichen Herangehensweise an die Fotografie damit zurechtkommen. Es gibt selbstverständlich eine "Vollautomatik" mit AutoFocus für die Schärfe, Programmautomatik für Zeit und Blende und einen hochauflösenden elektronischen Sucher für den unmittelbaren Bildeindruck. Oder man fotografiert "klassisch" -  wie in der analogen Zeit - mit optischem Sucher und manueller Einstellung von Belichtungszeit, Blende und Schärfe. Es gibt sogar einen elektronischen ND-Filter, also einen Graufilter, um das lichtstarke Objektiv bei Offenblende auch an sonnigen Tagen einsetzen zu können. In dieser Kamera ist einfach "alles drin", was irgendwer irgendwann benutzen will. Das macht grundsätzlich auch Sinn und ist für viele Fotografen hilfreich. Ich persönlich finde die dadurch erforderliche Vielzahl an Knöpfen, Drehschaltern und "Stellschrauben" zwar gut platziert, aber hier schätze ich Leica Kameras, die durch einfache Menüs und wenige Einstellelemente die wesentlichen Einstellungen [...]

online seit 6. September 2019|

Neuzugang: Leica Q-P

Leica Q-P Neuzugang: Leica Q-P Die perfekte Kamera. Aber nicht für mich. Wäre nicht das 28mm Weitwinkel-Objektiv, sondern ein 35mm-Objektiv verbaut, wäre die Leica Q meine einzige Kamera. Und wahrscheinlich ging es unserem Kunden ähnlich, der diese nahezu neuwertige Leica Q-P in Zahlung gibt und nun eine Leica M10 kauft. Und so erhalten Sie jetzt bei klassische-kameras.de eine tolle wenig gebrauchte Kamera in vollständiger Originalverpackung mit nur ca. 800 Aufnahmen.

online seit 6. September 2019|

Wetzlar Camera Auctions – 05. Oktober 2019 in Wetzlar

Titel des Aktionskataloges "Wetzlar Camera Auctions" in Wetzlar Samstag 05. Oktober 2019 In der Leica-Stadt Wetzlar gibt es ausgewiesene Experten zur Bewertung hochwertiger Sammlerstücke aus dem Bereich klassischer Leica-Fotokameras. Und die notwendige Expertise, um diese raren und besonderen Stücke im Rahmen von Spezialauktionen zu vermarkten. Und so etablieren die Leica-Kenner Lars Netopil und Jo Geier im Oktober 2019 mit „Wetzlar Camera Auctions“ ein hochwertiges Auktionsformat für ausgesuchte, hochwertige Sammlerstücke. Internetseite https://www.wetzlarcameraauctions.com Lars Netopil - MUSEUM LEICA Das neue Werksmuseum im Leitz Park - mit Exponaten aus der Rolf Fricke Sammlung Lars Netopil zählt seit mehr als 30 Jahren weltweit zu den wenigen Experten, die in Fragen der Technikgeschichte der Leica Kamera als uneingeschränkt kompetent gelten. Lars Netopil stellt in seinem eindrucksvollen (und leider bereits ausverkauften) Bildband "Museum Leica" die im neuen Werksmuseum ausgestellten wesentlichen Exponate auf 672 Seiten zusammen, begleitet von mehr als 600 großformatigen Fotografien. Es ist bereits das dritte Fachbuch von Lars Netopil. In seinem Ladengeschäft in der Wetzlaer Altstadt betreibt er einen Leica Store mit historischen und modernen Leica Kameras. Vor allem aber interessiert sich Lars Netopil für die seltenen Stücke, die Raritäten und Sondereditionen, etwa Vorserienmodelle (Nullserien) und Prototypen, Werkskameras oder Sonderauflagen, z.B. angefertigt für die Bundeswehr. Wir von klassische-kameras.de sind sehr dankbar, seit Jahren auf die Erfahrung und Expertise von Lars Netopil zurückgreifen zu dürfen, wenn wir bedeutende Leica Raritäten und seltene Sammlerstücke zum Ankauf und zur Bewertung erhalten. Dies gibt uns und unseren Kunden die Sicherheit einer [...]

online seit 16. August 2019|

Leica M9 – Ankauf und Verkauf

Leica M9 Die M9 ist Leicas erste Vollformat-Messsucher-Kamera und war im Erscheinungsjahr 2009 die einzige spiegellose Vollformat-Kamera überhaupt. Auf dem Gebrauchtmarkt gibt es aktuell zahlreiche M9 im Angebot. Manche Sensoren dieser Kameraserie (Leica M9 | Leica M9-P | Leica M-E und Leica Monochrom mit CCD-Sensor) zeigen Rostansätze (allgemeiner Herstellungsfehler). Leica hat dieses grundsätzliche Problem bei der M9 erkannt und eine „Rückrufaktion“ gestartet, die bis Herbst 2017 lief. Hierbei konnten die Sensoren (kostenlos) bei Leica ausgetauscht werden. Seit Dezember 2018 gibt es nun ein neues (kostenpflichtiges) Update-Programm für betroffene Modelle. Man kann dies gut bei ebay beobachten, hier wird ständig vom „Tauschsensor“ im Zusammenhang mit einer Leica M9 gesprochen. Ob eine gebrauchte Leica M9 in Revision war und der Sensor innerhalb der Kulanz-Frist bis 2017 ausgetauscht wurde, lässt sich nach Rücksprache mit dem Leica Kundendienst in Wetzlar anhand der Seriennummer herausfinden. Auf dem Kamera-Gebrauchtmarkt sind im Wesentlichen die Leica M9 mit Tauschsensor interessant, denn diese haben im Zuge des Sensortausches auch eine Generalüberholung bei Leica erfahren, siehe https://www.klassische-kameras.de/sensorprobleme-und-sensortausch-bei-der-leica-m9/

online seit 4. Juli 2019| , , , |

Neuzugänge der Woche in der KW 26 | Juni 2019

Neuzugänge der Woche in der KW 26 (Juni 2019) Die „Highlights der Woche“, die in diesen Tagen frisch aus der Werkstatt kommen und in den Verkauf gelangen. Unter anderem eine sehr schöne Mamiya 7 Ausrüstung mit 2 klassischen Mittelformatkameras mit Rollfilm-Format 6x7. Dazu die hervorragenden Festbrennweiten 43mm, 65mm und 150mm. Die Mamiya 7 Kameras sind Messsucherkameras, dadurch bauartbedingt durch den Verzicht auf einen Spiegelkasten vergleichsweise "klein" und handlich, zudem leichter als andere Mittelformatkameras, außerdem mit eingebautem elektronischen Belichtungsmesser. Mamiya 7 II Im Jahr 2010 gab es zum 70 jährigen Geburtstag des japanischen Kameraherstellers die Mamiya 7 II - Kamera mit dem Mamiya N 80mm 4.0 -Standardobjektiv für niedrige 2.300 Euro zu kaufen. Ein Preis, zu dem es heute eine gute gebrauchte Mamiya 7 II nicht mehr gibt. Kameras auf dem Gebrauchtmarkt sind selten und entsprechend gesucht. Kameras bei ebay kommen meist aus Japan und den USA. Deshalb freuen wir uns über diese rare Ausrüstung in einem optisch wie technischen Topzustand, die nach Werkstattprüfung nun in den Verkauf kommt. Mamiya 7 Mamiya Objektive für die Mamiya 7

online seit 25. Juni 2019|

Der Instant – Packfilm (Sofortbild-Trennbild) ist zurück

Der Instant - Packfilm (Sofortbild-Trennbild) ist zurück Im Sommer 2019 soll er auf den Markt kommen - der neue "One-Instant-Color-Film" der Wiener Manufaktur "Supersense", ein Sofortbildfilm im Trennbildverfahren. Nach einer erfolgreich verlaufenen Kickstarter-Kampagne scheint die Finanzierung für den neuen Film gesichert, der dem Polaroid-Typ-100-Packfilm ähneln soll. Nachdem Fuji die Produktion des Packfilms Fujifilm FP 100C bereits vor einiger Zeit aufgegeben hat und es seither für dieses Format keine Filme mehr gibt, könnte hier eine neue Chance entstehen für alle Polaroid Kameras für Sofortbild-Packfilm und alle Polaroid-Rückteile 100 für Hasselblad und andere. Während auf ebay derzeit die letzten nahezu vergriffenen Chargen des Fujifilm FP 100C mit 10 Aufnahmen für ca. 60.-€ angeboten (und scheinbar auch verkauft werden), wird der neue ONE INSTANT PACKFILM TYPE 100 P7 COLOR auf der Homepage von Supersense für 29.-€ angeboten, für lediglich 3 Aufnahmen.

online seit 24. Juni 2019|