nichtaufstartseite

Minolta CLE

Minolta CLE mit Minolta M-Rokkor 40mm 2.0 Minolta CLE Zwischen 1980 und 1984 wurden nur ca. 34.000 Exemplare der Minolta CLE gefertigt. Wer sich seinerzeit eine dieser Kameras gekauft hat, erfreute sich sicherlich über viele schöne Jahre des Fotografierens - und erreicht heute einen vergleichsweise hohen Wert für diese besondere Kamera auf dem Gebrauchtmarkt. In ihren wesentlichen Eigenschaften geht die Minolta CLE auf die Leica CL zurück, die zwischen 1973 und 1976 in Kooperation mit Leitz von Minolta in Japan gefertigt wurde. Die Minolta CLE ist von der Art und den Maßen also der Leica CL entsprechend, wurde jedoch um einige moderne Weiterentwicklungen ergänzt. Die Schwäche der Leica CL war die Methode der Belichtungsmessung, bei der eine CdS-Zelle auf einem beweglichen Arm in der Kamera unmittelbar vor dem Verschluss die Helligkeit misst. Da dieser Arm vor jeder Aufnahme aus dem Strahlengang zur Seite schwenken muss, war dieser Mechanismus anfällig, oft knickt und bricht das Kabel über die vielen Jahre der Verwendung. Bei der Minolta CLE wird die Belichtung durch die Reflexion des während der Aufnahme auf den Film fallendes Lichts an einer Siliziumzelle im Kameraboden gemessen, ähnlich wie bei der späteren Leica M6. Der Schwenkarm der Leica CL findet in der Minolta CLE folglich keine Verwendung mehr. So passen auch einige der damaligen Leica Weitwinkelobjektive an die Minolta CLE, die nicht an die Leica CL anzusetzen waren, weil diese zu weit in das Gehäuse ragten und den Schwenkmechanismus blockiert hätten. Zu der kleinen Kamera passen die drei handlichen Minolta M-Rokkor-Objektive mit 28mm, 40mm [...]

online seit 3. Februar 2020|

Mamiya 6 MF Kamera mit Mamiya G 50mm 4.0 L

Mamiya 6 MF mit Mamiya G 50mm 4.0 L Mamiya 6 MF mit Mamiya G 50mm 4.0 L klassische-kameras.de Zustandsbeschreibung Schöner, sauberer und altersgerecht sehr guter Zustand mit nur leichten Gebrauchsspuren eines pfleglichen Umgangs und sorgsamen Gebrauchs. Beim Objektiv: Saubere Gläser, ohne Kratzer, Nebel, Fungus oder Pilz. Enthalten sind 1 Formatmaske und die Original-Gegenlichtblende in tadellosem Zustand (ohne Abbildung) Mamiya 6 auf dem Gebrauchtmarkt Mamiya 6 Kameras sind auf dem deutschen Gebrauchtkameramarkt eher selten zu finden. Das größere Angebot der zumeist sehr gut erhaltenen Gebrauchtkameras findet sich auf dem japanischen und amerikanischen Markt, die Auswahl ist leicht erreichbar über ebay. Doch bei Importen aus Japan oder USA fällt die Zollgebühr für die Einfuhr analoger Kameras von 4.2% vom Warenwert an, zusätzlich wird auf die Summe noch die Einfuhrmehrwertsteuer von derzeit 19% erhoben. Diese bezahlt der Käufer auf dem nächstgelegenen Zollamt, wo das Paket auch abzuholen ist oder direkt an den Postboten, wenn der Absender die Ware richtig deklariert und den Warenwert angegeben hat. Der Kauf aus Japan ist dann zumindest kein „Schnäppchen“ mehr, zu ähnlichen Preisen kann man bei klassische-kameras.de eine werkstattgeprüfte Kamera mit Gewährleistung erhalten, zudem mit unkomplizierter Rückgabemöglichkeit und durch deutsche Verbraucherrechte verläßlichen Käuferschutz.

online seit 10. Januar 2020|

Contax G1

Contax G1 Outfit Contax G1 - Outfit Wir erhalten in wenigen Tagen als Neuzugang ein schönes Contax G1 Outfit, also eine Zusammenstellung aus Gehäuse und Objektiven. Das Contax G-System ist ein Kamerasystem der Firma Kyocera, das aus einer Kleinbild-Messsucherkamera mit schnellem Autofokus, Belichtungsautomatik, Motortransport und 7 Wechselobjektiven von Zeiss besteht. Der Markenname "Contax" lag in der Hand des deutschen Herstellers Zeiss, doch die Herstellung der Contax G - Kameras und auch der Zeiss Objektive fand in Japan statt, Kyocera hat die Marke für ihre besonders wertigen Fotoprodukte lizenziert. Eine Ausnahme stellt das Zeiss 16mm Hologon dar, als einziges Objektiv aus der Serie wurde es in Deutschland gefertigt. Das Standardobjektiv Zeiss Planar 45/2 genießt einen hervorragenden Ruf als schärfstes Objektiv seiner Zeit. Dazu kommt das Zeiss Biogon 28/2.8 sowie das Zeiss Sonnar 90/2.8. Später runden ein 21/2.8 Biogon, das 16/8 Hologon und ein 35/2 Planar* sowie ein 35-70/3.5-5.6 Vario Sonnar* die Objektiv-Reihe ab. * Diese beiden Objektive sind nicht an der Contax G1 verwendbar, sondern erst mit der Contax G2. Contax bot jedoch eine nachträgliche Änderung der G1-Kameras an, so dass diese ebenfalls mit allen Objektiven funktionierten. Die modifizierten Kameras sind erkennbar am „Green Label“, einem grünfarbigen Aufkleber in der linken Seite des Filmfachs. Die Kamera Contax G1 wurde 1994 eingeführt und 1996 mit der Contax G2 eine technische Weiterentwicklung der G1. Die Kameras genossen einen herausragenden Ruf und waren der erste Versuch seit Jahrzehnten, den Bereich der hochwertigen Sucherkameras mit austauschbaren Objektiven wieder zu beleben, den nur noch die Leica M-Reihe (seinerzeit mit der [...]

online seit 10. Januar 2020|

Fotobörse Straßburg

kleine Verschnaufpause nach dem „Ansturm“ auf der Fotobörse im November 2019 in Strasbourg/Frankreich Fotobörse Straßburg 3. November 2019 Normalerweise finden Sie klassische-kameras.de regelmäßig nur auf drei Fotobörsen: Ende Februar/Anfang März in Fellbach (bei Stuttgart) und im März und Ende November/Anfang Dezember in Solms (bei Wetzlar). In Fellbach sind wir gerne, denn hier fahren wir aus Schorndorf in nur 20 Minuten an. In Solms sind wir, weil wir gleich einen Ausflug nach Wetzlar und einen Besuch im Leica Museum verbinden können. Am vergangenen Wochenende waren wir nun erstmalig und "außer der Reihe" in Straßburg in Frankreich auf der dortigen Fotobörse. Auffallend ist hier, dass auch jüngeres Publikum vertreten ist, darunter deutlich auch mehr Frauen als auf einer deutschen Fotobörse. In Frankreich scheint der analoge Fotomarkt und die Analogfotografie stärkeres Interesse bei insgesamt gemischterem und jüngerem Publikum zu wecken. Das bestätigen auch unsere Verkäufe über klassische-kameras.de und ebay, der größte Teil unserer Bestellungen aus dem Ausland kommt aus Frankreich. Danke an die Organisation dieser Fotobörse - an das Team um Frédéric Hoch - die Veranstaltung hat uns sehr gefallen und vor allem auch das hervorragende Kalbsgulasch, der Mittagstisch, der uns als traditionelle Besonderheit dieser Börse bereits im Vorfeld empfohlen wurde. >> mehr Informationen zu Fotobörsen lesen Sie in unserem Beitrag "Hier gibt es nichts Neues" >> Termine zu Fotobörsen finden Sie unter "Aktuelles und Termine"  

online seit 5. November 2019|

Der Leica Store Stuttgart hat eröffnet

Stuttgart hat nun einen Leica Store Leica Stores gibt es in Los Angeles, Boston, Melbourne, London, Istanbul und weiteren Weltstädten – und nun auch in Stuttgart. Seit Oktober hat der Leica Store Stuttgart eröffnet, zu finden in der Calwer Straße 41 - in der Innenstadt von Stuttgart. Auf zwei Ebenen werden das aktuelle Leica Produktportfolio präsentiert, begleitet von einem vielfältigen Angebot hochwertiger Bildbände, Fachliteratur und Fotozubehör. Regelmäßige Fotografie-Workshops für Einsteiger und Profis sowie Vorträge renommierter Fotografen werden im Leica Store Stuttgart angeboten. In der angegliederten Leica Galerie im Untergeschoss des Ladengeschäfts wechseln sich Ausstellungen namhafter Fotografen ab. Herlinde Koelbl ist die erste, die in der Leica-Galerie ausstellt, ihre Fotoschau „Mein Blick“ zeigt noch bis zum 31. Januar 2020 zu den normalen Ladenöffnungszeiten Fotografien aus ihrem umfassenden Werk. Der Leica Store und die Leica Galerie in der Calwerstraße 41 ist montags bis freitags von 10 bis 19 Uhr, samstags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Nach Herlinde Koelbl stellen im neuen Jahr der Tier- und Naturfotograf Norbert Rosing und der Stuttgarter Fotokünstler Claus Rudolph aus. >>Link zum Leica Store Stuttgart

online seit 5. November 2019|

Leica SL – Typ 601 mit Leica Noctilux 50mm 1.0

Leica SL - Typ 601 mit Leica Noctilux 50mm 1.0 Die moderne digitale Leica SL und das "klassische" Noctilux 50mm 11822 (4. Version) aus dem Jahr 1995 bilden hier eine ideale Kombination. Mit seiner äußerst geringen Schärfentiefe bei Offenblende 1.0 lässt sich durch den elektronischen Sucher der Leica SL mit Hilfe des Fokus-Peaking exakt scharf stellen. Verwenden wir dieses Noctilux dagegen an einer unserer Leica M Messsucherkameras so bemerken wir in der Aufnahme, dass der tatsächliche Schärfepunkt hinter der gewählten Scharfeinstellung mit dem Schnittbild liegt. Nun kann man Vergleichsaufnahmen mit einer weiteren Leica M vornehmen, wenn sich die Beobachtung der unterschiedlichen Schärfenebenen hier bestätigt, ist das Objektiv fehljustiert, ansonsten muss der Messsucher der Kamera justiert werden. In diesem Fall senden wir das wertvolle Leica Noctilux aus einem aktuellen Ankauf zunächst zum Leica Consumer Care - Kundendienst nach Wetzlar. Hier lassen wir die 6-Bit-Codierung nachrüsten, um das Objektiv auch an modernen digitalen Leica M Kameras optimal einsetzen zu können. Bei dieser Gelegenheit wird die Fokussierung justiert.  

online seit 6. September 2019|

Neuzugang: Hasselblad 500 C/M

Hasselblad 500 C/M aus 1972 Neuzugang: Hasselblad 500 C/M Immer wieder schön: Eine klassische Hasselblad 500 CM aus den frühen 1970er Jahren mit zeitgemäßem silbernen Carl Zeiss C Planar 80mm 2.8 T* in einem komplett werkstattüberholten Zustand. Wir erhalten viele Hasselblad-Kameras zum Ankauf angeboten. Von stark benutzten Kameras bis nahezu neuwertigen Exemplaren ist da alles dabei. Gerade die optisch schönen Kameras lohnen die aufwändige Revision und Reparatur, bei der wir die gesamte Mechanik des Kameragehäuses wie der Objektive überarbeiten. So erhalten unsere Kunden einen optisch wie technisch herausragenden Kameraklassiker, der wieder über Jahre und Jahrzehnte viel Freude bereiten wird. Diese klassische Hasselblad 500 C/M #UH129747 aus dem Jahr 1972 in chrom in einem altersgemäß normal gebrauchten, jedoch gepflegten, schönen und sauberen Zustand kommt eben aus der Werkstatt zurück. Dabei erhielt die Kamera eine umfassende Revision: der Transport wurde überarbeitet, die gesamte Mechanik gangbar gereinigt und geschmiert, die Kamera ist gereinigt und geprüft. Zeitgemäße Standard - Suchermattscheibe mit Fadenkreuz - mit einer „kreisrunden Auffälligkeit", siehe Artikelbilder. Entsprechendes Hasselblad A12 - Magazin UH408227 aus dem Jahr 1972 (nummerngleich mit Einsatz) wurde in der Fachwerkstatt gangbar gereinigt und geschmiert und geprüft. Die Lichtdichtungen wurden erneuert. Das Hasselblad Carl Zeiss C-Objektiv Planar 80mm 2.8 T* #5265267 aus dem Jahr 1971 wurde geprüft, die gesamte Mechanik gangbar gereinigt und geschmiert, Objektiv wurde justiert, gereinigt und geprüft. Wenn Sie eine hochwertige klassische Hasselblad-Kamera suchen und sich z.B. auch auf Filmtransport, Lichtdichtungen, die Verschlussabläufe (auch der langen Zeiten und insbesondere der Referenzsekunde) verlassen wollen, müssen Sie in aller Regel eine [...]

online seit 6. September 2019|

Neuzugang: Fuji X100F

Fuji X100F Neuzugang: Fuji X100F Eine herausragende Kompaktkamera im klassischen Look, klein, leicht, unauffällig. Und hätte ich keine Leica M Kamera, hätte ich (wahrscheinlich) nur diese eine Kamera! Im Netz wird die Fuji X100F von einer großen Fangemeinde hochgelobt und dabei oft mit Leica Kameras verglichen. Es gibt "Spötter", die die Fuji als "Leica für Arme" bezeichnen. Zum Vergleich: Eine Leica Q mit Vollformatsensor und 24,2 Megapixeln, 28 mm Brennweite und Lichtstärke 1.7 kostet 4.190 Euro, die X100F gibt es als Neugerät für 1.399 Euro - und hier bei klassische-kameras.de derzeit als kaum gebrauchte Kamera in vollständiger Originalverpackung, 2. Akku und Gegenlichtblende für 1.049€. "Viel hilft viel" - Die Fuji X100F lässt sich auf unterschiedliche Weise benutzen, so dass unterschiedliche Menschen mit ihrer jeweils persönlichen Herangehensweise an die Fotografie damit zurechtkommen. Es gibt selbstverständlich eine "Vollautomatik" mit AutoFocus für die Schärfe, Programmautomatik für Zeit und Blende und einen hochauflösenden elektronischen Sucher für den unmittelbaren Bildeindruck. Oder man fotografiert "klassisch" -  wie in der analogen Zeit - mit optischem Sucher und manueller Einstellung von Belichtungszeit, Blende und Schärfe. Es gibt sogar einen elektronischen ND-Filter, also einen Graufilter, um das lichtstarke Objektiv bei Offenblende auch an sonnigen Tagen einsetzen zu können. In dieser Kamera ist einfach "alles drin", was irgendwer irgendwann benutzen will. Das macht grundsätzlich auch Sinn und ist für viele Fotografen hilfreich. Ich persönlich finde die dadurch erforderliche Vielzahl an Knöpfen, Drehschaltern und "Stellschrauben" zwar gut platziert, aber hier schätze ich Leica Kameras, die durch einfache Menüs und wenige Einstellelemente die wesentlichen Einstellungen [...]

online seit 6. September 2019|

Neuzugang: Leica Q-P

Leica Q-P Neuzugang: Leica Q-P Die perfekte Kamera. Aber nicht für mich. Wäre nicht das 28mm Weitwinkel-Objektiv, sondern ein 35mm-Objektiv verbaut, wäre die Leica Q meine einzige Kamera. Und wahrscheinlich ging es unserem Kunden ähnlich, der diese nahezu neuwertige Leica Q-P in Zahlung gibt und nun eine Leica M10 kauft. Und so erhalten Sie jetzt bei klassische-kameras.de eine tolle wenig gebrauchte Kamera in vollständiger Originalverpackung mit nur ca. 800 Aufnahmen.

online seit 6. September 2019|

Wetzlar Camera Auctions – 05. Oktober 2019 in Wetzlar

Titel des Aktionskataloges "Wetzlar Camera Auctions" in Wetzlar Samstag 05. Oktober 2019 In der Leica-Stadt Wetzlar gibt es ausgewiesene Experten zur Bewertung hochwertiger Sammlerstücke aus dem Bereich klassischer Leica-Fotokameras. Und die notwendige Expertise, um diese raren und besonderen Stücke im Rahmen von Spezialauktionen zu vermarkten. Und so etablieren die Leica-Kenner Lars Netopil und Jo Geier im Oktober 2019 mit „Wetzlar Camera Auctions“ ein hochwertiges Auktionsformat für ausgesuchte, hochwertige Sammlerstücke. Internetseite https://www.wetzlarcameraauctions.com Lars Netopil - MUSEUM LEICA Das neue Werksmuseum im Leitz Park - mit Exponaten aus der Rolf Fricke Sammlung Lars Netopil zählt seit mehr als 30 Jahren weltweit zu den wenigen Experten, die in Fragen der Technikgeschichte der Leica Kamera als uneingeschränkt kompetent gelten. Lars Netopil stellt in seinem eindrucksvollen (und leider bereits ausverkauften) Bildband "Museum Leica" die im neuen Werksmuseum ausgestellten wesentlichen Exponate auf 672 Seiten zusammen, begleitet von mehr als 600 großformatigen Fotografien. Es ist bereits das dritte Fachbuch von Lars Netopil. In seinem Ladengeschäft in der Wetzlaer Altstadt betreibt er einen Leica Store mit historischen und modernen Leica Kameras. Vor allem aber interessiert sich Lars Netopil für die seltenen Stücke, die Raritäten und Sondereditionen, etwa Vorserienmodelle (Nullserien) und Prototypen, Werkskameras oder Sonderauflagen, z.B. angefertigt für die Bundeswehr. Wir von klassische-kameras.de sind sehr dankbar, seit Jahren auf die Erfahrung und Expertise von Lars Netopil zurückgreifen zu dürfen, wenn wir bedeutende Leica Raritäten und seltene Sammlerstücke zum Ankauf und zur Bewertung erhalten. Dies gibt uns und unseren Kunden die Sicherheit einer [...]

online seit 16. August 2019|