Schnappschuss auf der Fotobörse März 2019 – Solms bei Wetzlar

Fotobörsen –  „Hier gibt es nichts Neues“

Fotobörsen sind eigentlich „Foto-Flohmärkte“, Umschlagplatz für alles Fotografische, für Ramsch und Raritäten.
Wer das komplette Ebay-Sortiment in der Kategorie „Analoge Fotografie > Analogkameras“ einmal zum Anfassen und Ausprobieren live erleben will, der macht sich am Besten auf den Weg zu einer Fotobörse.

Seit Jahrzehnten haben diese Veranstaltungen Tradition und ziehen das interessierte Fachpublikum in ihren Bann.
Das Alter der zumeist männlichen Besucher liegt inzwischen deutlich über 60 und auch deshalb erscheinen solche Börsen mittlerweile ähnlich antiquiert wie die angebotene Photographica.

Haben Fotobörsen überhaupt noch eine Zukunft?

Trotz Ebay und Internet, die Fotobörsen sind nach wie vor gut besucht, sowohl Händler wie Besucher kommen zahlreich und wohl auch auf ihre Kosten. Auf der ältesten deutschen Fotobörse in Darmstadt füllt die Veranstaltung 2x jährlich 1.500qm Ausstellungsfläche. Ein interessantes Rahmenprogramm des engagierten Fotoclubs macht den Besuch kurzweilig.

Die ebenfalls zweimal im Jahr stattfindende Fotobörse in Solms bei Wetzlar ist durch Ihre Nähe zur Firma Leica sicher ebenfalls eine Besonderheit unter den Fotobörsen. Hier treffen sich internationale Händler, Leica-Mitarbeiter und Spezialisten zum traditionellen Erfahrungsaustausch – ähnlich eines regelmäßigen Klassentreffens. Auf der Solms’er Fotobörse gibt es Raritäten und Besonderheiten zu bestaunen, die andernorts eher nicht zu Markte kommen. Die Spezialisierung auf Leica-Produkte ist hier auffallend hoch und nimmt einen großen Teil des Angebots ein. Ein Besuch lohnt sich, weil man bei der Gelegenheit in Wetzlar vielleicht auch eine Leica-Werksbesichtigung anschließen kann.

Ansonsten sind solche Fotobörsen heute eher Museum mit angeschlossenem Marktplatz als echte Verkaufsveranstaltungen.

Die Fülle und Dichte der Konvolute an Kameras, Objektiven und fotografischem Zubehör erschlägt den privaten Besucher eher, als dass er fündig wird. Gekauft wird ein besonderer Farbfilter für die SW-Fotografie oder ein Ersatz für eine verloren gegangene Sonnenblende, aber eine ganze Ausstattung analoger Kameratechnik stellt sich hier wohl niemand mehr zusammen. Das Durchstreifen der langen Tischreihen auf der Suche nach einem begehrten Stück führt nur mit viel Glück zum Ziel, während eine Suchanfrage bei Ebay die Wunschobjekte gleich nach Preis sortiert übersichtlich auflisten kann.

Quelle: Fellbacher Fotobörse | PHOTO UNIVERSAL Kleiber GmbH & Co KG

Für eingefleischte Sammler und Foto-Enthusiasten ist der Besuch von Fotobörsen weiter die willkommene Schnittstelle zur „alten, analogen“ Fotowelt mit ihren Traditionen – und für die jüngere Generation vielleicht der Einstieg in die derzeit wiedererstarkende Analogkultur in der Fotografie. Hoffentlich halten die Veranstalter diesen Spagat solange durch.

klassische-kameras.de ist regelmäßig auf den Fotobörsen Fellbach und Solms/Wetzlar vertreten.

Etwas differenzierter sieht Ulrich Kleiber von Photo Universal aus Fellbach die Zukunft von Fotobörsen. Photo Universal organisiert die jährliche Fotobörse in Fellbach (bei Stuttgart):

Natürlich bieten Online-Plattformen einen schnellen, sortierten Überblick und ein weltweites, riesiges Angebot. Aber die Artikelbeschreibungen, die Qualität der Artikel und die Preisvorstellungen haben auch hier eine große Streuung – von top bis schlecht oder sogar unseriös.

Sicher haben einige Aussteller auf Fotobörsen v.a. museale Stücke. Aber es gibt auch Anbieter die durchaus aktuelle und ordentliche Ware zu attraktiven Preisen anbieten. Es finden sich auf Börsen nicht nur Raritäten, Sammerstücke oder Reparaturfälle, sondern gerade auch für Amateure gut nutzbare, günstige Kameras & Objektive.

Viele Verkäufer auf Fotobörsen betreiben ihr Geschäft mit bewundernswerter Leidenschaft und geben diese auch gerne in Form einer kostenlosen, kundigen, markenneutralen und unterhaltsamen Beratung weiter. Und jeder kann den Artikel sofort genau betrachten und ggf. auch ausprobieren. Dazu muß man eben nur genau hinhören und hinsehen.

Gerade auch uns, als Veranstalter der Fellbacher Fotobörse ist daran gelegen den Besuchern einen guten Mix der verschiedenen Anbieter – Amateure, Antiquitätenhändler und professionellen Händlern – zu bieten.
Auf dieser Grundlage sehen wir eine gute Zukunft für gut gemachte Fotobörsen.

Sie sind herzlich eingeladen uns auf der jährlich im Februar stattfindenden Fellbacher Fotobörse zu besuchen.


Vielen Dank an Ulrich Kleiber von Photo Universal aus Fellbach für seinen Gastbeitrag

Termine und Informationen unter http://www.fellbacher-fotobörse.de


PHOTO UNIVERSAL
Kleiber GmbH & Co. KG
Max-Planck-Str. 28
D 70736 Fellbach (bei Stuttgart)

https://www.photouniversal.de