Hauptmenü

Neuzugang: Leica Noctilux 50mm 1.0 E60 – 11821 – zweite Version

Lichtstark bei Offenblende 1.0 mit einem Schärfebereich von (nur) 2 Zentimeter im Nahbereich – bei 1 Meter Abstand zum Motiv. Farbränder an den Kanten zwischen Licht und Schatten und Farbkreise im Bild bei Gegenlichtaufnahmen (Flares). Ohne Graufilter praktisch kaum verwendbar bei Tageslicht und offener Blende, zumindest nicht an einer Leica M Typ 240 mit ihrer kürzesten Belichtungszeit von 1/4000s. Erkennbare Randunschärfen und eine Vignettierung bei voller Öffnung in den Bildecken von ca. 3.2 Blendenstufen.

Wer diese außergewöhnliche Optik erwirbt, wird vielleicht zunächst überrascht und enttäuscht sein, wie wenig sich dieses Objektiv beherrschen lässt. An einer Leica M muss der Messsucher schon sehr genau auf dieses Objektiv abgestimmt sein (oder umgekehrt), um die Schärfe überhaupt zu treffen. Die Benutzung eines EVF elektronischen Aufstecksuchers empfiehlt sich in jedem Fall.

Wer dieses besondere Objektiv lieben gelernt hat, bewundert sein „wie gemaltes“ Bokeh und seinen besonderen Abbildungscharakter, die Plastizität und Dreidimensionalität der Aufnahmen, wie es eben „nur“ das Leica Noctilux umsetzt.


Leica Noctilux 50mm 1.0 E60 – 11821 – zweite Version

Leitz Canada #2919758 aus dem Jahr 1978

klassische-kameras.de Zustandsbeschreibung

Schöner, altersgerecht sehr guter Zustand mit nur leichten Gebrauchsspuren eines pflegsamen Umgangs und sorgsamen Gebrauchs und der Lagerung über die Jahre.

Saubere Gläser, ohne Kratzer, Nebel, Belag, Fungus oder Pilz. Minimale Mikrokratzer (siehe letztes Detailbild) und nur wenige Staubeinschlüsse sind altersentsprechend üblich und unvermeidbar und nur unter Zuhilfenahme von Licht und Lupe überhaupt erkennbar.

Kommt mit Leica Gegenlichtblende 12539 und Objektivrückdeckel, jedoch ohne Frontdeckel.

Leica Noctilux 50mm 1.0 – 11821 – zweite Version – E60

21. Januar 2019|

jetzt Kamera verkaufen

Wie funktioniert der Kameraankauf?

Hier klicken