Leica SL – Typ 601 mit Leica Noctilux 50mm 1.0

Die moderne digitale Leica SL und das „klassische“ Noctilux 50mm 11822 (4. Version) aus dem Jahr 1995 bilden hier eine ideale Kombination. Mit seiner äußerst geringen Schärfentiefe bei Offenblende 1.0 lässt sich durch den elektronischen Sucher der Leica SL mit Hilfe des Fokus-Peaking exakt scharf stellen. Verwenden wir dieses Noctilux dagegen an einer unserer Leica M Messsucherkameras so bemerken wir in der Aufnahme, dass der tatsächliche Schärfepunkt hinter der gewählten Scharfeinstellung mit dem Schnittbild liegt. Nun kann man Vergleichsaufnahmen mit einer weiteren Leica M vornehmen, wenn sich die Beobachtung der unterschiedlichen Schärfenebenen hier bestätigt, ist das Objektiv fehljustiert, ansonsten muss der Messsucher der Kamera justiert werden.

In diesem Fall senden wir das wertvolle Leica Noctilux aus einem aktuellen Ankauf zunächst zum Leica Consumer Care – Kundendienst nach Wetzlar. Hier lassen wir die 6-Bit-Codierung nachrüsten, um das Objektiv auch an modernen digitalen Leica M Kameras optimal einsetzen zu können. Bei dieser Gelegenheit wird die Fokussierung justiert.