FAQ – Häufige Fragen zum An- und Verkauf gebrauchter Kameras

Das ist eine oft gestellte Frage und viele Besitzer analoger Kameras sind enttäuscht, weil sie ihre emotionalen Momente mit dieser Kamera, die vielen Urlaubsfotos und -erlebnisse bei der Preisfindung mit in die Waagschale werfen und dadurch zu verklärten Preisvorstellungen kommen.

Zudem blieb eine analoge Fotoausrüstung über viele Jahre, manchmal über Jahrzehnte sehr werthaltig. Anders als bei den modernen Digitalkameras, die in kurzen Zeitabständen enorme technische Innovationsschübe erleben, hat sich in der analogen Fotografie seinerzeit die Technik nicht ständig verändert und “sich permanent selbst überholt”. Die legendäre Langlebigkeit mancher Kameramodelle und eine hohe Wertbeständigkeit sind noch heute bei vielen Anwendern im Hinterkopf. Doch diese Zeiten sind vorbei. Die Digitaltechnik hat den Markt grundsätzlich verändert und den analogen Kameramarkt komplett in die Nische verdrängt. Analog fotografiert wird noch von wenigen Enthusiasten, auch Sammler tummeln sich auf diesem Markt.

Aktuell wächst der analoge Kameramarkt wieder. Erkennbar im Retrotrend ist ein Wunsch nach Qualität und die Suche nach High-End-Klassikern auf dem Second-Hand-Markt. Ob sich ein relevanter Markt daraus entwickelt, bleibt abzuwarten.

Wenn Sie die Preise auf ebay.de als durchweg zu niedrig ansehen, so sollten Sie kritisch zu Ihrer eigenen Einschätzung über den tatsächlichen Wert Ihrer Kameraausrüstung sein.

Lese-Tipp: Alternativen zum Kameraverkauf – Wie man alte Kameras “verwerten” kann?

Eine Einzelaufschlüsselung der Ankaufspreise bei größeren Sammlungen ist nicht möglich, bevor die Kameras und Objektive in der Werkstatt einer optischen und technischen Prüfung vorgestellt werden. Bei einer ersten “Ferneinschätzung” anhand lediglich von Beschreibungen und Bildern nenne ich Ihnen gerne einen Ankaufspreis für „Alles oder Nichts“. Es ist eine Art „Mischkalkulation“, die Chancen und Risiken einzelner Exemplare in der Summe einer Sammlung ausgleicht. Aus einer “aufgeschlüsselten Einzelliste” würde ich also nicht nur die Positionen ankaufen, die im Vergleich zu etwaigen Angeboten weiterer Händler z.B. höher liegen.

Mein genannter Ankaufspreis geht in der Summe von altersentsprechend gebrauchten, jedoch sehr gepflegten, intakten (funktionsfähigen) und sauberen Gegenständen aus, berücksichtigt aber auch bereits altersgemäß zu erwartende Auffälligkeiten und Defekte.

Sind beispielsweise bei einer Leica Kamera Verschlussabläufe zu reparieren (Auffälligkeiten bei langen Verschlusszeiten) oder sind bei Leica-Objektiven Zeichen von Nebel oder starke Einschlüsse zu erkennen oder Auffälligkeiten bei der Fokussierung und/oder Blendeneinstellung, so können sich Ankaufspreise bis zu 200.- EUR (bei Leica´s) je Einzelposition für erforderliche Reparaturen verringern.

Andererseits sind meine ursprünglich ermittelten Ankaufspreise selten so deutlich nach unten zu korrigieren. Es sind nur Beispiele. Bei besonders schönen Exemplaren und Sammlerstücken ist entsprechend ein nach oben korrigierter Ankaufspreis möglich.

Besonderheiten beim Ankauf gebrauchter Kameras

Klassische Kameras stellen immer auch ein gewisses “Ankaufsrisiko” dar.

Der Wert einer Kamera hängt von ihrer Seltenheit, dem optischen und funtionellen Zustand und der Nachfrage unter Sammlern ab.
Klassische Kameras wandern nur selten in die Vitrine, mit ihnen wird fotografiert und sie müssen deshalb funktionieren.

Man muss allerdings damit rechnen, dass

  • bei 90% der vorhandenen Kameras bei einem Defekt wie etwa dem Verschluss oder Aufzug der Preis einer Reparatur den durchschnittlichen Wert der Kamera übersteigt
  • dass rund 75% aller alten Kameras irgendeinen mechanischen Defekt haben und dadurch in der Funktion beeinträchtigt sind – manchmal mehr, meistens weniger
  • dass es keine Kamera gibt, die nicht für irgendeinen (meist mehrere) Arten von Defekten anfällig ist, den oder die man als Benutzer kennen, und als Verkäufer einkalkulieren muss. Als Händler haben wir eine 12-monatige Gewährleistungsverpflichtung gegenüber dem Käufer.

Beim Ankauf klassischer Kameras weiß ich um diese Auffälligkeiten und berücksichtige diese erwartungsgemäß bereits in meinen Angeboten.

Auch wenn die Preisbestimmung “aus der Ferne” zunächst allein anhand der Beschreibungen und Bilder erfolgt, sind diese Einschätzungen später nur selten nach unten zu korrigieren, wenn die Kameras dann letztlich vorliegen und endgültig eingeschätzt und bewertet werden können.

Bei besonders schönen Exemplaren und Sammlerstücken in einwandfreiem Zustand ist entsprechend ein nach oben korrigierter Ankaufspreis selbstverständlich.