archiv2019

Leica Summilux-M 35mm 1.4 ASPH. 11874

Leica Summilux-M 35mm 1.4 ASPH. 11874 Seriennummer 3705729 aus 1995 - 11874 - E46 Mit Objektivrückdeckel, Gegenlichtblende12589 A49, Leica Kappe 14040 klassische-kameras.de Zustandsbeschreibung Schöner, altersgerecht sehr guter Zustand mit den leichten Gebrauchsspuren eines pfleglichen Umgangs und sorgsamen Gebrauchs und der Lagerung über die Jahre. Saubere Gläser, ohne Kratzer, Nebel, Fungus oder Pilz. Keine nennenswerten Staubeinschlüsse. Leicht Öl auf den hinteren Lamellen. Kein Handlungsbedarf* * Objektiv wurde überprüft und Fokussierung justiert durch Fototechnik Wiese Hamburg.

online seit 25. Februar 2020|

Leica Summilux-M 50mm 1.4 11868 6Bit E46 – Pre-Asph.

Leica Summilux-M 50mm 1.4 11868 6Bit E46 - Pre-Asph. Seltenes Objektiv (pre-asph) - Made in Germany - mit der Seriennummer 3964978 aus dem Jahr 2003 In Originalverpackung mit Anleitung, Prüfzertifikat und Garantiekarte, beide Objektivdeckel, Lederköcher. Das Objektiv war aktuell beim Leica Customer Care - Service, erhielt dort eine 6Bit-Codierung und bei dieser Revision auch eine allgemeine Durchsicht, gründliche Überholung und Justierung. In dieses schöne Objektiv wurden aktuell 890.- EUR bei Leica investiert. klassische-kameras.de Zustandsbeschreibung Altersgerecht außergewöhnlich schöner Zustand mit nur minimalen Alters- und Nutzungsspuren. Ein für sein Alter nahezu neuwertig wirkender Artikel in einem herausragenden gepflegten Zustand. Saubere Gläser, ohne Kratzer, Fungus oder Pilz.

online seit 21. Februar 2020|

Leica Elmar-M 24mm 3.8 ASPH. 11648

Leica Elmar-M 24mm 3.8 ASPH. 11648 Neuzugang: Ein neuwertig wirkendes Objektiv aus 2014 in der vollständigen Originalverpackung. Das kompakte LEICA ELMAR-M 1:3,8/24mm ASPH. ist ein Weitwinkel-Objektiv mit hervorragenden Abbildungseigenschaften. Bei voller Öffnung liefert es über das gesamte Bildfeld bereits eine gleichmäßige, sehr hohe Wiedergabequalität, die lediglich im Nahbereich zum Rand ein wenig abfällt. Durch Abblenden lässt sich diese Leistung nur geringfügig steigern, so dass mit offener Blende fotografiert werden kann soweit nicht bildgestalterische Gründe eine kleinere Blende erfordern durch größere Ausdehnung der Schärfentiefe. Die  Vignettierung ist bei einem Weitwinkelobjektiv naturgemäss stärker ausgeprägt als bei normal- und langbrennweitigen Objektiven. Sie beträgt bei voller Öffnung im Kleinbildformat (Vollformat) maximal, d.h. in den Bildecken, ca. 1,9 Blendenstufen, bei den Leica M8-Modellen mit ihrem etwas kleineren Format ca. 1,1 Stufen. Durch Abblenden auf 5,6 wird dieser Lichtabfall zum Bildrand sichtbar verringert - auf 1,4, bzw. 0,8 Stufen. Weiteres Abblenden bringt keine nennenswerte Verringerung mehr, da im Wesentlichen dann nur noch die natürliche Vignettierung verbleibt. Die maximale Verzeichnung des Objektivs beträgt ca. 1%, und ist somit kaum wahrnehmbar. Die Retrofokus-ähnliche Konstruktion besteht aus insgesamt acht Linsen, wobei der Einsatz einer asphärischen Fläche und Glassorten mit anomaler Farbstreuung (Teildispersion) entscheidend dazu beitragen, Bildfehler auf ein absolutes Minimum zu beschränken.

online seit 3. Februar 2020|

Minolta CLE

Minolta CLE mit Minolta M-Rokkor 40mm 2.0 Minolta CLE Zwischen 1980 und 1984 wurden nur ca. 34.000 Exemplare der Minolta CLE gefertigt. Wer sich seinerzeit eine dieser Kameras gekauft hat, erfreute sich sicherlich über viele schöne Jahre des Fotografierens - und erreicht heute einen vergleichsweise hohen Wert für diese besondere Kamera auf dem Gebrauchtmarkt. In ihren wesentlichen Eigenschaften geht die Minolta CLE auf die Leica CL zurück, die zwischen 1973 und 1976 in Kooperation mit Leitz von Minolta in Japan gefertigt wurde. Die Minolta CLE ist von der Art und den Maßen also der Leica CL entsprechend, wurde jedoch um einige moderne Weiterentwicklungen ergänzt. Die Schwäche der Leica CL war die Methode der Belichtungsmessung, bei der eine CdS-Zelle auf einem beweglichen Arm in der Kamera unmittelbar vor dem Verschluss die Helligkeit misst. Da dieser Arm vor jeder Aufnahme aus dem Strahlengang zur Seite schwenken muss, war dieser Mechanismus anfällig, oft knickt und bricht das Kabel über die vielen Jahre der Verwendung. Bei der Minolta CLE wird die Belichtung durch die Reflexion des während der Aufnahme auf den Film fallendes Lichts an einer Siliziumzelle im Kameraboden gemessen, ähnlich wie bei der späteren Leica M6. Der Schwenkarm der Leica CL findet in der Minolta CLE folglich keine Verwendung mehr. So passen auch einige der damaligen Leica Weitwinkelobjektive an die Minolta CLE, die nicht an die Leica CL anzusetzen waren, weil diese zu weit in das Gehäuse ragten und den Schwenkmechanismus blockiert hätten. Zu der kleinen Kamera passen die drei handlichen Minolta M-Rokkor-Objektive mit 28mm, [...]

online seit 3. Februar 2020|

Mamiya 6 MF Kamera mit Mamiya G 50mm 4.0 L

Mamiya 6 MF mit Mamiya G 50mm 4.0 L Mamiya 6 MF mit Mamiya G 50mm 4.0 L klassische-kameras.de Zustandsbeschreibung Schöner, sauberer und altersgerecht sehr guter Zustand mit nur leichten Gebrauchsspuren eines pfleglichen Umgangs und sorgsamen Gebrauchs. Beim Objektiv: Saubere Gläser, ohne Kratzer, Nebel, Fungus oder Pilz. Enthalten sind 1 Formatmaske und die Original-Gegenlichtblende in tadellosem Zustand (ohne Abbildung) Mamiya 6 auf dem Gebrauchtmarkt Mamiya 6 Kameras sind auf dem deutschen Gebrauchtkameramarkt eher selten zu finden. Das größere Angebot der zumeist sehr gut erhaltenen Gebrauchtkameras findet sich auf dem japanischen und amerikanischen Markt, die Auswahl ist leicht erreichbar über ebay. Doch bei Importen aus Japan oder USA fällt die Zollgebühr für die Einfuhr analoger Kameras von 4.2% vom Warenwert an, zusätzlich wird auf die Summe noch die Einfuhrmehrwertsteuer von derzeit 19% erhoben. Diese bezahlt der Käufer auf dem nächstgelegenen Zollamt, wo das Paket auch abzuholen ist oder direkt an den Postboten, wenn der Absender die Ware richtig deklariert und den Warenwert angegeben hat. Der Kauf aus Japan ist dann zumindest kein „Schnäppchen“ mehr, zu ähnlichen Preisen kann man bei klassische-kameras.de eine werkstattgeprüfte Kamera mit Gewährleistung erhalten, zudem mit unkomplizierter Rückgabemöglichkeit und durch deutsche Verbraucherrechte verläßlichen Käuferschutz.

online seit 10. Januar 2020|

Leica Noctilux 50mm 1.0 – 11822

Leica Noctilux 50mm 1.0 - 11822 Von 1976 bis 2008 wurde das Leica Noctilux 50mm mit Lichtstärke 1.0 gebaut, als Vorgänger des aktuellen Leica Noctilux 50mm 0.95 ASPH. Bei unserem "Neuzugang der Woche" aus dem Jahr 1995 wurde aktuell die 6-Bit Codierung bei Leica durchgeführt, dabei erfährt das seltene Objektiv beim Hersteller eine Gesamtdurchsicht und eine Justierung. Und so bieten wir hier ein klassisches, sehr schönes und Leica-geprüftes Leica Noctilux in tadellosem Zustand.  

online seit 9. November 2019|

Hasselblad CFV 50C – digitales Rückteil

Hasselblad CFV 50C digitales Rückteil für die Hasselblad V-Serie 2014 stellt Hasselblad ein digitales Rückteil vor, mit dem sich das analoge Hasselblad V-Kamerasystem mit 50 Megapixeln digital erweitern lässt. Hasselblad Kameras ab Baujahr 1957 lassen sich so ins digitale Zeitalter versetzen. Der CMOS-Sensor löst Bilder mit 8272 x 6200 Pixeln auf und ist 43,8 x 32,9 mm groß. Die Rohdaten sind ca. 65 MByte groß. Parallel kann ein JPEG mit 12,5 Megapixeln aufgenommen werden, das schneller zu verarbeiten ist als das Rohdatenbild und für eine Voransicht genutzt werden kann. Im Rückteil ist ein 3 Zoll (7,62 cm) großes Display integriert, über das die Kameraeinstellungen eingesehen und die Bilder angesehen werden können. Ein Histogramm hilft dem Fotografen bei der Belichtungseinstellung. Das Hasselblad CFV-50c verfügt über einen FireWire800-Anschluss und misst 90 x 92 x 57 mm bei einem Gewicht von 530 Gramm ohne Akku und Speicherkarte. Somit entspricht es zumindest in Form und Größe durchaus den klassischen Filmmagazinen für diese Kamera. Im November kommt dieses altersentsprechend "neuwertig" wirkende Rückteil bei klassische-kameras.de in den Verkauf. Wir freuen uns sehr über diesen Artikel, ist er doch etwas sehr Besonderes und Rares auf dem Kamera-Gebrauchtmarkt. Zumal in diesem optisch wie technisch tadellosem Zustand.

online seit 8. November 2019|

Leica M3 Single Stroke

Leica M3 Auf der Liste der zehn wertvollsten Fotokameras taucht der Name Leica achtmal auf, davon dreimal die Leica M3. Auf Platz eins findet sich eine Leica aus der Erstserie (0-Serie) von 1923, auf dem zweiten Platz positioniert sich bereits jene Leica M3D, die 1955 für den Life-Fotografen David Douglas Duncan in einer Auflage von vier Exemplaren angefertigt wurde. Auf Position 5 befindet sich eine Leica M3 Chrom aus 1953. Das Modell mit der Seriennummer 700001 gelangte nie in den Handel, sondern wurde seinerzeit an den Chefkonstrukteur Willi Stein geliefert. Auch Platz 10 der Liste belegt eine Leica M3 bzw. ein seltener M3-Prototyp aus dem Jahr 1952. Zwischen 1954 und 1968 wurde die Kamera 225.000x hergestellt. Die Chancen auf eines dieser begehrenswerten Stücke stehen also nicht allzu schlecht. Wer sich heiß laufen will auf diese Kamera liest die begeisterte Rezension des amerikanischen Foto-Experten Ken Rockwell, für ihn ist die Leica M3 die beste Leica überhaupt. Also, wer eine Leica M3 besitzen will, hat hier bei klassische-kameras.de immer wieder eine gute Gelegenheit: Leica M3 Single Stroke - werkstattüberholt Seriennummer 1026132 aus dem Jahr 1961 - werkstattüberholt klassische-kameras.de Zustandsbeschreibung Schöner, altersgerecht sehr guter Zustand mit den leichten Gebrauchsspuren eines pflegsamen Umgangs und sorgsamen Gebrauchs und der Lagerung über die Jahre. *Diese klassische Kamera in einem sehr erhaltenswerten Zustand wurde aktuell in der Fachwerkstatt einer Revision (technische Wartung) unterzogen. Die Mechanik wurde gereinigt und geschmiert. Die Kamera wurde justiert, gereinigt und geprüft. Die Belederung wurde mit einem Original-Leica-Ersatzteil erneuert. Wenn Sie eine hochwertige klassische Kamera suchen und [...]

online seit 31. Oktober 2019|

Leica Summicron 35mm 2.0 11308 SAWOM 8-Element

Leica Summicron 35mm 2.0 - 11308 - SAWOM 8-Element Erste Version des legendären klassischen Leica Summicron 35mm Leica Objektives aus Wetzlar. Dieses Objektiv ist eine seltene und bei Sammlern gesuchte Version. Es ist sehr klein, außergewöhnlich scharf und verfügt mit 2.0 über eine seinerzeit hohe Lichtstärke. Für viele ist es das beste Objektiv, das man an einer Leica M3 verwenden kann, wenn man die Nahdistanz <1m unberücksichtigt lässt. Denn für die Leica M3 und den erforderlichen Parallaxenausgleich im Nahbereich gibt es eine spezielle Version dieses Objektives (SAMWO bzw. Leica 11108)  mit "Brille", einem speziellen Sucheraufsatz. Mit der Leica M2 gelingt dagegen bereits ab 70cm der richtige Bildausschnitt ohne das Hilfsmittel der "Brille", was auch an der geringeren Suchervergrößerung der M2 liegt. Wir freuen uns sehr über diesen besonderen Neuzugang, den wir zunächst einer aufwändigen Revision unterzogen haben, um diesen seltenen Leica-Klassiker nach vielen Jahren aus dem Dunkel einer Schublade heraus wieder einem neuen Gebrauch zuzuführen. Leica Summicron 35mm 2.0 – 11308 – SAWOM 8-Element Seriennummer #2274860 Seltene Version I - 8 Elements - aus dem Jahr 1968, Leica M Bayonett, Made in Wetzlar, Minimum Distance 70cm (für Leica M2) Objektivrückdeckel, Frontdeckel, kommt mit schöner Gegenlichtblende 12585 (nicht abgebildet) klassische-kameras.de Zustandsbeschreibung Schöner, sauberer und altersgerecht sehr guter Zustand mit nur leichten Gebrauchsspuren eines pfleglichen Umgangs und sorgsamen Gebrauchs. Saubere Gläser, ohne Kratzer, Nebel, Fungus oder Pilz. Technisch werkstattüberholt mit insgesamter Reinigung und Schmierung der Mechanik, Schnecke gereinigt und geschmiert, Blendenmechanik überarbeitet. Objektiv justiert, gereinigt und [...]

online seit 26. Oktober 2019|