Neuzugang: Yashica T3 Super – japanische „Point-and-Shoot“-Kamera aus den späten 80ern

Viel Kunststoff und wahrlich keine „klassische Schönheit“ unter den analogen Kameras ihrer Zeit.

Früher für knapp 300 Mark neu im Fotohandel zu kaufen, kostet die Kamera heute gebraucht in ungefähr den Gegenwert in Euro. Also ein gefragter Kameraklassiker, zumal in diesem schönen Zustand.

Bei der Yashica T3 zählen „die inneren Werte“, hier das lichtstarke Carl Zeiss T* Tessar Objektiv 35mm 2.8, seinerzeit auch „das  Adlerauge“ genannt.

Lady Gaga macht mit einer Yashica T Foto“kunst“, früher auch Terry Richardson mit einer Yashica T4.