Contax G1 mit Carl Zeiss Tessar 45mm 2.0

Neuzugang: Contax G1 mit Carl Zeiss Tessar 45mm 2.0 Das Contax-G-System ist ein Kamerasystem der japanischen Firma Kyocera, dessen Kameras Contax G1 (1994) und Contax G2 (1996) Kleinbild-Messsucherkameras mit Autofokus waren. 2005 stellt Kyocera die Kameraproduktion ein. Die Contax Kameras genossen einen sehr guten Ruf, insbesondere auch der hervorragenden Carl Zeiss Objektive wegen. Diese wurden von Carl Zeiss konstruiert und von Kyocera in Japan in Lizenz produziert. Mit der Contax G1 versuchte Kyocera den Bereich der hochwertigen Sucherkameras mit austauschbaren Objektiven wiederzubeleben. Diese Domäne wurde zu dieser Zeit nur noch durch die Leica M-Kameras repräsentiert. Der für die G1 neu entwickelte Objektivanschluss war jedoch weder zum M-Anschluss von Leica noch zu den alten Messsucherkameras der Firma Contax (Produktion 1962 eingestellt) kompatibel. Eine Besonderheit der Contax G ist der Realbildsucher. Dieser passt sich automatisch an die jeweils verwendete Objektivbrennweite an und gleicht stufenlos die in der Messsuchertechnik (Sucher getrennt vom Objektiv) entstehende Parallaxenverschiebung aus. Dadurch ist erstmals bei Messsucherkameras auch der Einsatz eines echten Zoom-Objektivs möglich. Somit waren für die Contax G - Serie verschiedene interessante Objektive erhältlich: Carl Zeiss Hologon 16mm 8.0 (mit Aufstecksucher) Carl Zeiss Biogon T* 21mm 2.8 (mit Aufstecksucher) Carl Zeiss Biogon T* 28mm 2.8 Carl Zeiss Planar T* 35mm 2.0, nur für die Contax G2 verwendbar Carl Zeiss Planar T* 45mm 2.0 Carl Zeiss Sonnar T* 90mm 2.8 Vario-Sonnar T* 35–70mm 3.5–5.6, nur für die Contax G2 verwendbar Verschiedene Brennweiten waren also nicht an der Contax G1 verwendbar, sondern erst mit deren Nachfolgemodell Contax G2. Der Hersteller bot jedoch eine [...]

online seit 20. März 2019| , , |

Neuzugang: Yashica T3 Super AF

Neuzugang: Yashica T3 Super - japanische "Point-and-Shoot"-Kamera aus den späten 80ern Viel Kunststoff und wahrlich keine "klassische Schönheit" unter den analogen Kameras ihrer Zeit. Früher für knapp 300 Mark neu im Fotohandel zu kaufen, kostet die Kamera heute gebraucht in ungefähr den Gegenwert in Euro. Also ein gefragter Kameraklassiker, zumal in diesem schönen Zustand. Bei der Yashica T3 zählen "die inneren Werte", hier das lichtstarke Carl Zeiss T* Tessar Objektiv 35mm 2.8, seinerzeit auch "das  Adlerauge" genannt. Lady Gaga macht mit einer Yashica T Foto"kunst", früher auch Terry Richardson mit einer Yashica T4.

online seit 20. März 2019| , |

7artisans 50mm 1.1 für Leica M

7artisans 50mm 1.1 für Leica M Über dieses Objektiv wird viel geschrieben, es wird gelobt und kritisiert. Es gibt dabei Vergleiche mit den ähnlich lichtstarken Leica Noctilux - Objektiven, die auf dem Gebrauchtmarkt jedoch mindestens das 10fache kosten wie dieses 7Artisans 50mm 1.1 aus China, adaptiert für Leica M. Der für mich derzeit interessanteste Beitrag kommt von Thorsten Overgaard, in seinem Test kommt er zu der sinngemäß übersetzten Schlussfolgerung: "Ja, das 7artisans 50 mm 1: 1,1 ist es wert zu haben. Man kann Vergleichstests durchführen, die penibel die Unterschiede herausarbeiten, zum Beispiel im Vergleich zu den Leica Noctilux - Objektiven. Oder man kann sagen, ich mache einfach das Beste aus dem, was ich zur Verfügung habe." Den ganzen Bericht lesen Sie auf der Internetseite von Thorsten Overgaard, im Besonderen den Bericht über das 7artisans 50mm 1.1 für Leica M

online seit 19. Februar 2019| , , , |

Neuzugang: Leica Noctilux 50mm 1.0 Ankauf und Verkauf

Neuzugang: Leica Noctilux 50mm 1.0 E60 - 11821 - zweite Version Lichtstark bei Offenblende 1.0 mit einem Schärfebereich von (nur) 2 Zentimeter im Nahbereich - bei 1 Meter Abstand zum Motiv. Farbränder an den Kanten zwischen Licht und Schatten und Farbkreise im Bild bei Gegenlichtaufnahmen (Flares). Ohne Graufilter praktisch kaum verwendbar bei Tageslicht und offener Blende, zumindest nicht an einer Leica M Typ 240 mit ihrer kürzesten Belichtungszeit von 1/4000s. Erkennbare Randunschärfen und eine Vignettierung bei voller Öffnung in den Bildecken von ca. 3.2 Blendenstufen. Wer diese außergewöhnliche Optik erwirbt, wird vielleicht zunächst überrascht und enttäuscht sein, wie wenig sich dieses Objektiv beherrschen lässt. An einer Leica M muss der Messsucher schon sehr genau auf dieses Objektiv abgestimmt sein (oder umgekehrt), um die Schärfe überhaupt zu treffen. Die Benutzung eines EVF elektronischen Aufstecksuchers empfiehlt sich in jedem Fall. Wer dieses besondere Objektiv lieben gelernt hat, bewundert sein "wie gemaltes" Bokeh und seinen besonderen Abbildungscharakter, die Plastizität und Dreidimensionalität der Aufnahmen, wie es eben "nur" das Leica Noctilux umsetzt. Leica Noctilux 50mm 1.0 E60 - 11821 - zweite Version Leitz Canada #2919758 aus dem Jahr 1978 klassische-kameras.de Zustandsbeschreibung Schöner, altersgerecht sehr guter Zustand mit nur leichten Gebrauchsspuren eines pflegsamen Umgangs und sorgsamen Gebrauchs und der Lagerung über die Jahre. Saubere Gläser, ohne Kratzer, Nebel, Belag, Fungus oder Pilz. Minimale Mikrokratzer (siehe letztes Detailbild) und nur wenige Staubeinschlüsse sind altersentsprechend üblich und unvermeidbar und nur unter Zuhilfenahme von Licht und Lupe überhaupt erkennbar. Kommt mit Leica Gegenlichtblende 12539 und Objektivrückdeckel, jedoch ohne Frontdeckel. [...]

online seit 21. Januar 2019| , , , , |

Mark Kujath – Fotograf

Inspiration Auf die Homepage von Mark Kujath bin ich aufgrund einer Recherche zu einem Vergleich zwischen der Leica M9 und der (neueren) Leica M Typ 240 gestoßen. In seinem Blog informiert der Fotograf über die Unterschiede beider Kameras und arbeitet seine persönlichen Präferenzen für die Leica M9 heraus, obwohl sie die ältere Kamera ist. Eine Meinung, der ich persönlich gut folgen kann. Lesenswert https://markkujath.com/blog/tech/leica-m9-und-leica-m240-ein-vergleich-der-unvergleichbaren/ Sehenswert Auf der Internetseite des People- und Hochzeitsfotografen wird ein umfangreiches Portfolio gezeigt,  unter anderem mit analog fotografierten Portraits. https://markkujath.com/portfolio-analog/ markuskujath.com/stock.adobe.com

online seit 30. Dezember 2018|

Porsche Drive – 15 Alpenpässe in 4 Tagen

Porsche Drive – 15 Alpenpässe in 4 Tagen Bereits in Stefan Bogner´s Bildband "Escapes" finden sich spektakulär schöne Aufnahmen europäischer Passstraßen in den Alpen, auf denen weder Menschen noch Autos zu sehen sind. Nun gibt es vom Neffen von Willy Bogner einen neuen Bildband namens “Porsche Drive”. Für den gewichtigen 434 Seiten umfassenden Fotoband hat sich Bogner während einer viertägigen Alpentour eine Strecke durch 3 Länder über 15 Pässe “erfahren”. Acht verschiedene Porsche-Modelle vom historischen Porsche, verschiedenen 911er Modellen bis hin zum Porsche 918 und dem Boxster Spyder kommen während der Reise zum Einsatz und aufs Bild. Neben weniger bekannten Bergstraßen und Alpenpässen finden sich verschiedene besondere Streckenabschnitte in einsamen Landschaften und Höhen im Buch, die Bogner auf seine ganz eigene Weise fotografisch festhält. Ergänzt werden Informationen über den Streckenverlauf inklusive Höhenprofile, so dass Alpen- und Porsche-Liebhaber die Strecke problemlos nachfahren können. Jan Baedeker ergänzt das Buch als Co-Autor mit historischem Kartenmaterial früherer “Baedeker”-Reiseführer und zeigt interessante Postkartenmotive vergangener Zeiten. So wird “Porsche Drive” zu einem besonderen Bildband, zu einer nostalgisch-puristischen Mischung aus Reiseführer, Bildband und Porsche-Hommage auf 434 Seiten mit 300 meist farbigen Aufnahmen. Porsche Drive Autoren: Stefan Bogner & Jan Baedeker Verlag: Delius Klasing Preis: 39,90 Euro ISBN: 978-3667102898 Auflage: 5. Auflage 2018 (erschienen 12. Oktober 2015)

online seit 21. Oktober 2018|

After Danach Aprés Despuès Dopo Efter – Photographs by Bjarke Ahlstrand

After Danach Aprés Despuès Dopo Efter – Photographs by Bjarke Ahlstrand Neulich haben wir mehrere Contax 645 Kameras nach Kopenhagen in Dänemark verkaufen dürfen, daraus entstand ein interessanter Kontakt. Zum einen lernten wir den Kameraladen "One of many Cameras" kennen, der ähnlich wie wir klassische Kameras und besondere Objektive verkauft, nur viel cooler ist. Denn um ein Team an Künstlern und Fotografen entsteht hier ein Ladengeschäft, Ausstellung, Galerie, Veranstaltung, Kunstraum, Lebenskunst. Und aus diesem besonderen Kontext heraus entsteht auch das nebenstehend beschriebene Buch, das bereits vom Thema interessant und außergewöhnlich erscheint. Für uns besonders wertvoll sind die Beschreibungen neben jedem Motiv, in der die jeweils benutzte Kamera-Objektiv-Film-Kombination aufgeführt wird. Von Kameraklassikern wie Leica M6 mit altersentsprechendem Leica Summilux über Großformatkameras wie Sinar und Linhof Technika bis hin zu den moderneren digitalen Kameras wie die Hasselblad H3D-39, oft kombiniert mit klassischen, alten Objektiven. Und so lesen sich dann beispielsweise die Kombinationen: Sinar P2 - 34cm Dallmeyer 3B Petzval - Expired Ilford 8x10 Hasselblad 500C - 150mm Zeiss Sonar - Expired Kodak Tri-X-Film Hasselblad Xpan - 45mm Fujinon - Expired Kodak Ectachrome 100G Film Leica Monochrome - 35mm Leica Summilux Asph. FLE Leica M-9P - 85mm Jupiter-9 Linhof Technika IV - 305mm Kodak Portrait Lens - 4x5 Polacolor ER59 Polaroid https://oneofmanycameras.com/ Cover-Beschreibung "Danach" ist eine ehrliche, künstlerische Dokumentation von einer Beziehung und einer Sexualität, die durch eine Periode hin- und zurückwellt, wo die Liebe zu Alltag wird, und wo die sexuelle Rhytmik zu Repetition. Als Beschauer bekommt man einen visuellen Erlebnisritt, der zur selben [...]

online seit 12. Oktober 2018|

Leica Pocket Book – 8th Edition – Reprint | Neuauflage 2018

Das "Leica Pocket Book - 8th Edition" ist als Neuauflage (Reprint) wieder erhältlich.Der Produktführer bietet einen Überblick der Leica Kameras und Objektive von 1925 bis 2012.Dieses Buch ist das absolute Muss für jeden Leica Sammler und wurde 2018 von "Red Dot Photo Book" auf der Basis der letzten Auflage von 2012 neu aufgelegt.Das handliche Nachschlagewerk enthält zahlreiche Abbildungen, technische Daten, Charakteristika, Sondereditionen, Produktionszeiträume und -zahlen, Seriennummern (bis 2008) bis zur Markteinführung der Leica M9.Diese Version ist ausschließlich in englischer Sprache erhältlich.Gebundenes Buch im Format 190 x 110mm330 Seiten mit ca. 500 SW-Abbildungen und DiagrammenAlle Texte in Englisch.Lagerartikel. Lieferzeit 3 WerktageArtikel ausverkauftLindemanns Foto-Buchhandlung, Tailfinger Str. 7, 70567 Stuttgart

online seit 2. Juli 2018|

Filme für analoge Kameras

Filme für analoge Kameras Früher war es natürlich einfacher, Filme für die analoge Kamera zu kaufen und auch die Auswahl war größer. Mit dem Niedergang der analogen Fotografie ist die Anzahl der Einkaufsmöglichkeiten und Sorten entsprechend der gesunkenen Nachfrage zurückgegangen. Der Verkauf von Filmen in Deutschland ist zwischen 2004 und 2013 um 97% zurückgegangen. Inzwischen werden nach Angaben des Photoindustrie-Verbandes (PIV) nicht einmal mehr Daten über die Zahl der verkauften analogen Filme erhoben. Doch das Angebot an fotografischem Film ist nach wie vor recht vielseitig, wenn auch nicht mehr in den Drogeriemärkten und wenigen verbliebenen Fotogeschäften, wo sich die Auswahl meist auf wenige "Standardsorten" beschränkt. Der Fotohandel in den großen Städten hat meist eine bessere Auswahl anzubieten, doch wer sich mit der analogen Fotografie stärker auseinandersetzt, wird Filme aufgrund der besseren Verfügbarkeit heute wahrscheinlich zunehmend im Internet kaufen. Und dort wird man positiv überrascht von der Angebotsvielfalt, die es immer noch (oder inzwischen wieder) gibt. Wer dann ein bißchen im Internet stöbert, wird erkennen, wie viele Anbieter sich mittlerweile auf die analoge Fotografie und den Verkauf von Film, Verbrauchsmaterialien und Fotozubehör spezialisiert haben. Mit über 2.500 verschiedenen Produkten von mehr als 50 verschiedenen Herstellern ist macodirect.de einer der umfangreichsten Onlinehändler für Produkte rund um die analoge Fotografie.  Hier gibt es Filme für die analoge Kamera, Fotopapier und Chemie für die Film- oder Papierentwicklung, Dunkelkammerausrüstung und Kamera-Zubehör www.macodirect.de Ein moderner Shop mit interessanten Artikeln und überraschender Sortimentstiefe. www.monochrom.com Lomography hält die analoge Fotografie am Leben und bringt [...]

online seit 18. Juni 2018|