7artisans 50mm 1.1 für Leica M

7artisans 50mm 1.1 für Leica M Über dieses Objektiv wird viel geschrieben, es wird gelobt und kritisiert. Es gibt dabei Vergleiche mit den ähnlich lichtstarken Leica Noctilux - Objektiven, die auf dem Gebrauchtmarkt jedoch mindestens das 10fache kosten wie dieses 7Artisans 50mm 1.1 aus China, adaptiert für Leica M. Der für mich derzeit interessanteste Beitrag kommt von Thorsten Overgaard, in seinem Test kommt er zu der sinngemäß übersetzten Schlussfolgerung: "Ja, das 7artisans 50 mm 1: 1,1 ist es wert zu haben. Man kann Vergleichstests durchführen, die penibel die Unterschiede herausarbeiten, zum Beispiel im Vergleich zu den Leica Noctilux - Objektiven. Oder man kann sagen, ich mache einfach das Beste aus dem, was ich zur Verfügung habe." Den ganzen Bericht lesen Sie auf der Internetseite von Thorsten Overgaard, im Besonderen den Bericht über das 7artisans 50mm 1.1 für Leica M

online seit 19. Februar 2019| , , , |

Cycloptic Mustard Monster – 3D gedruckte Kamera für Panoramafotos

PK-6142016 „Cycloptic Mustard Monster“ | Photo by Paul Kohlhaussen Die PK-6142016 (oder auch "Cycloptic Mustard Monster" genannt) ist eine modular gebaute, im 3D-Druckverfahren hergestellte Kamera, die 6x14cm Negative im Panorama-Format auf 120 Rollfilm belichtet. Die Kamera ist derzeit noch ein Prototyp und in einem studentisch wissenschaftlichen Zusammenhang entstanden. Update: Leider ist die Crowdfunding-Finanzierung bei Kickstarter zur Realisierung dieser Kamera im Oktober 2017 erfolglos beendet worden, die erforderliche Finanzierungssumme in Höhe von 40.000 £ wurde leider nicht erreicht. Drei klassische Kameras haben Paul Kohlhaussen aus London inspiriert, eine eigene Kamera zu entwickeln, in der die jeweils herausragenden Eigenschaften der klassischen Modelle in einer neuen Kamera kombiniert werden. Mamiya 7 ab 1995 - 6x7cm Mittelformatkamera Leica M, Kamera-Designklassiker Hasselblad X-Pan Panoramafotografie PK-6142016 „Cycloptic Mustard Monster“ | Photo by Paul Kohlhaussen http://paulkohlhaussen.com/3d-printed-camera/ Kohlhaussen entwarf seine neue Kamera PK-6142016 mit der CAD-Software AutoDesk Fusion 360, druckte das Gehäuse aus Nylon-Polyamid-Material im 3D-Druckverfahren und verpasste der Kamera eine senffarbene Farbe auf Automobil-Grundierung. Nicht im 3D-Druck entstanden sind nur die Schrauben, die das Gehäuse zusammenhalten, und das Objektiv, hier ein Schneider Kreuznach 90mm f/8 Super Angulon. Der modulare Aufbau erlaubt es, die Kamera mit anderem Kamerazubehör und auch verschiedenen Objektiven zu kombinieren, der Stativanschluss ist für eine Kamera dieser Art obligatorisch. Ein Sucheraufsatz und das Wechselmagazin für den Film sind weitere Selbstverständlichkeiten einer flexibel handzuhabenden Kamera. Paul Kohlhaussen plant, in Zukunft auch für weitere Fotografen erschwingliche Kameras für besondere Anforderungen im 3D-Druck zu realisieren. Beispielfotos: "Somewhere over Switzerland" auf Fomapan 400, 1/125, [...]

online seit 1. Juni 2017|

was alte objektive an modernen kameras leisten können – Buchtipps

Meyer Optik - Trioplan Objektive Aus heutiger Sicht liegt der Reiz alter Objektive im Verlauf von Schärfe zu Unschärfe und ihrem Bokeh. Artgerecht eingesetzt meistern sie diese Bereiche weniger nervös und individueller als moderne Optiken. Ihre langen Verstellwege erlauben feinfühliges manuelles Fokussieren und fast alle Digitalkameras mit Wechselobjektiv eignen sich für erste Versuche. Es soll aber auch nicht verschwiegen werden, dass manuelles Fokussieren mit Mikroprismenfeld und Schnittbildindikator einfacher war. Heute bedarf es anfangs ein wenig Übung, um beispielsweise mit Fokuspeaking den gewünschten Schärfepunkt zu treffen. Doch die Mühe lohnt. Wer bisher nur ein Kit-Zoomobjektiv benutzt hat, könnte erstaunt sein, was ein gut ausgesuchtes altes 50-mm-Objektiv optisch leisten kann. Buchtipps: Das E-Book „Digital fotografieren mit alten Objektiven“ stellt verschiedene Objektive mit Brennweiten zwischen 28 und 135 mm sowie eine Auswahl passender Adapter vor. Konzipiert es für alle, die schon Erfahrung im Umgang mit ihrer Kamera haben und nach Möglichkeiten suchen, ihre Bilder mit Objektiven aus Zeiten der analogen Fotografie zu gestalten. Es erklärt auch, worauf bei Kauf und Handhabung alter Objektive zu achten ist. Dieses Wissen hilft, Prioritäten zu setzen und für den Stil der eigenen Fotografie das geeignete Objektiv zu finden. Ebenso zeigt es Vor-und Nachteile verschiedener Spiegelreflex- und spiegelloser Kameras und ihren Fokussierhilfen für manuelles scharf stellen. Das Buch ist für 7,99 Euro bei Amazon erhältlich und ermöglicht vorab einen kostenlosen Blick auf den Inhalt. Trioplan-Objektive besitzen nur drei Linsen und bilden Lichter im Bokeh als kreisrunde Ringe mit leuchtendem Rand ab, wie [...]

online seit 17. März 2017|

Premium: klassische Kameras und Objektive inklusive Revision und technischer Wartung

Eine alte Kamera bleibt nicht über Jahrzehnte ohne Fehler und Makel. Gerade die schönsten alten Stücke liegen oft schon seit Jahren, vielleicht Jahrzehnten unberührt in irgendwelchen Schubladen. Darunter leiden die “alten” Mechaniken, die mit Schmierstoffen versehen sind, die über die Zeit bei Nichtgebrauch verharzen. Kameras und Objektive in einem altersgemäß herausragendem Topzustand und bereits erfolgter technischer Revision werden mit unserem „Premium-Siegel“ gekennzeichnet. Spannfedern von Aufzügen und Verschlüssen entfalten nicht mehr ihre ursprüngliche Kraft und Genauigkeit, man spricht von der Materialermüdung. Belichtungsmesser verlieren an Genauigkeit, müssen neu justiert werden. Das alles ist bei alten, gebrauchten Kameras und Objektiven genauso normal wie bei der Technik von Oldtimer-Autos oder der Feinmechanik alter Uhren. Von Zeit zu Zeit werden eine Durchsicht, Funktionsprüfung, Reinigung und ggf. Reparatur erforderlich, um die Funktionalität alter Kameratechnik zu erhalten. Außergewöhnliche klassische Kameras erhalten bei überzeugendem optischen Zustand besondere Aufmerksamkeit durch die zusätzliche technische Revision. Hier bieten wir für unsere Leica-Kameras, Hasselblad und Mamiya eine Durchsicht, Funktionsprüfung, Reinigung und gegebenenfalls Reparaturservice, für Rollei-Kameras ab Baujahr 1960 optional einen Reparaturservice einschließlich Werksgarantie. Diesen Premium-Service können Sie auf Wunsch zu allen Leica, Rollei, Hasselblad und Mamiya – Kameras zusätzlich beauftragen. Kameras und Objektive in einem altersgemäß herausragendem Topzustand und bereits erfolgter technischer Revision werden mit unserem „Premium-Siegel“ gekennzeichnet.

online seit 31. Mai 2016| |

Fuji stellt die Produktion des Trennbildfilms ein

Trennbild Schwarz-Weiss-Film Fuji FP-3000 - Produktion wurde leider im Juli 2015 eingestellt Fuji hat auf seiner Internetseite angekündigt, die Trennbildfilme Fuji FP 100 C und Fuji FP 100 C Silk nicht mehr zu produzieren. Nachdem bereits im Juli 2015 die Produktion des beliebten Schwarz-Weiss-Films Fuji FP-3000 eingestellt wurde, werden also bald nur noch die verbliebenen Restposten vor allem bei eBay zu finden sein. Damit scheint die Ära der Fotografie auf Trennbildfilm beendet zu sein. Und so taugen die noch zahlreich vorhandenen alten Polaroid Automatic Land Cameras, die Polaroid Miniportraits - Kameras und auch die vielen "Polaroid"-Rückteile für Mittelformatkameras, für die die Fuji Trennbildfilme passten, bald nur noch für die Vitrine.

online seit 1. Mai 2016| |

Scharf: Carl Zeiss Jena Tessar T 2.8 50mm

Das Carl Zeiss Jena Tessar 50mm 2.8 ist klassisches Beispiel für ein herausragendes Objektiv zu einem günstigen Preis um etwa 70.- € auf dem Kamera-Gebrauchtmarkt. Es basiert auf Berechnungen und einer Konstruktion aus dem Jahr 1902 und wird häufig als  “Adlerauge” bezeichnet, begründet durch seine herausragende Abbildungsqualität und Schärfeleistung. Trotz solidem Metallgehäuse ist es kompakt und leicht. Optisch überzeugt es durch seine Schärfeleistung bereits bei Offenblende und seine kurze Fokussierdistanz von 35cm. Mit passendem Adapter kann das Objektiv mit M42-Gewinde an modernen Digitalkameras wie Canon EOS, Fuji-X, Nikon F, Sony NEX und Nikon 1 sein Leistungsvermögen beweisen. seltene kleine Tessar-Version manuelle Blende mit 12 Blendenlamellen Naheinstellgrenze: 0.5m/1.65ft Mit einem passenden Adapter (Objektiv M42) kann das Objektiv auch an digitale Kameras angeschlossen werden. Durch den Crop-Faktor bei digitalen Kameras mit APS-C Sensor wird die Schärfeleistung dieses Objektives weiter "verbessert", weil nur das Zentrum des Objektives zur Abbildung kommt, während die Randbereiche bei dieser Art des Sensors außerhalb des Bildfeldes liegen. Weitere Beiträge zu diesem Thema alte analoge objektive an modernen digitalen kameras verwenden – Teil I alte analoge objektive an modernen digitalen kameras verwenden (Teil 2) Am Beispiel der Messucherkamera Leica M 240 und einem klassischen Leica Leitz Summilux 35mm 1.4 von 1960 alte analoge objektive an modernen digitalen kameras verwenden (Teil 3) Am Beispiel der Messucherkamera Leica M 240 und einem klassischen Leitz Summicron 50mm 2.0 „Rigid“ von 1960 alte analoge objektive an modernen digitalen kameras verwenden (Teil 4) Am Beispiel der Messucherkamera Leica M Typ 240 und einem klassischen Leica Leitz Summicron 35mm 2.0 – 11309 – von [...]

online seit 16. April 2016| , , |

alte analoge objektive an modernen digitalen kameras verwenden – Teil 1

alte analoge objektive an modernen digitalen kameras verwenden – Teil 1 Es gibt Objektive, die urspünglich für analoge Gehäuse und analogen Film entwickelt wurden und heute an moderne digitale Kameras adaptiert werden können. Hier gibt es verschiedene Ausnahmestücke, die ihre herausragenden Abbildungsqualitäten mithilfe eines Adapters an den aktuellen digitalen Kameras noch heute unter Beweis stellen können. Im Kern geht es bei der Adaptierung von Altobjektiven an moderne Kameras aber darum, einstige Objektiv-"Juwelen" zu Schnäppchenpreisen zu erwerben. Besonders sehr lichtstarke Festbrennweiten sind hier gefragt, da diese meist nur noch einen Bruchteil eines entsprechenden Neuobjektives kosten. Dieses "Altglas" ergänzt eine Objektivpalette, ersetzt jedoch keine modernen Optiken. Mit manueller Fokussierung und Blendenansteuerung kommt bei Enthusiasten zudem ein nostalgisch analoges Fotografier-Gefühl auf (andere Meinungen sprechen von erheblicher Einschränkung) und sorgt derzeit für einen Hype und eine große Nachfrage an diesen Altobjektiven. Grundsätzlich ist die Verwendung älterer Objektivkonstruktionen an modernen Kameras aber immer ein Kompromiss hinsichtlich Bildqualität und Bedienkomfort im Vergleich zu den hochwertigen Neuobjektiven, die speziell für diese Kameras entwickelt wurden. Auch Besitzer wertvoller Objektive von Leitz (Leica), Zeiss oder Voigtländer können mit Adaptern ihren Objektivbestand an den modernen digitalen Kameras auch anderer Hersteller weiter verwenden. Ein Beispiel sind die neuen Fujifilm-Kameras, in deren Firmware entsprechende Informationen der alten Leica-Objektive berücksichtigt werden. Einen Vergleich eines klassischen Summilux 35mm 1.4 an einer digitalen Leica M - Kamera lesen Sie hier Die folgende Liste zeigt verschiedene, teils sehr alte "analoge" Objektive, die adaptiert an aktuellen Digitalkameras der Marke Fujifilm  auch heute noch hervorragende Leistung bieten (Angaben ohne [...]

online seit 23. März 2016|